0

| Urlaubsanspruch

Wer hat die meisten Urlaubstage in Deutschland?

Chillen am Pool: Die Mehrheit der Deutschen hat einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen im Jahr.
Bild: Pixabay

Der Urlaubsanspruch unterscheidet sich oft je nach Beruf und Branche. Die meisten Urlaubstage haben Arbeitnehmer in der Industrie und im Großhandel. Die wenigsten Urlaubstage haben Friseure und Beschäftigte in Hotellerie und Gaststättengewerbe. Das ergab eine Analyse von Compensation Partner.

Laut der Untersuchung hat die Mehrheit der Beschäftigten in Deutschland (58 Prozent) einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Durchschnittlich besitzen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rund 27 Urlaubstage. Mehr als 30 Urlaubstage im Jahr bleiben die Ausnahme und werden von lediglich 3,4 Prozent der Befragten angegeben. Knapp 8 Prozent erhalten 24 Urlaubstage. Den gesetzlichen Mindestanspruch von 20 Arbeitstagen geben 1,6 Prozent der Studienteilnehmer an.

Nur 26 Urlaubstage in Hotels und Gaststätten

Beschäftigte in der Investitionsgüterindustrie, im Großhandel, der Automobilindustrie und in Banken verfügen über die meisten Urlaubstage. Durchschnittlich gibt es in diesen Branchen 29 Tage frei – und damit zwei Tage mehr im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Weniger Auszeit gibt es dagegen im Hotel- und Gaststättengewerbe, der Rechtsberatung und in Call Centern. Hier bekommen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nur 26 Tage Urlaub und belegen damit den letzten Rang im Branchenranking.

Urlaubsanspruch und Gehaltshöhe korrelieren

„Es besteht eine Korrelation zwischen der Höhe des Gehaltes und der Anzahl der Urlaubstage – mit steigendem Lohn steigt auch der Urlaubsanspruch“, sagt Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner. Demnach liegt die Anzahl der Urlaubstage bei einem Gehalt von unter 20.000 Euro im Jahr bei rund 24 Tagen – ab 61.000 Euro gibt es im Schnitt 29 Tage frei.
Diese Korrelation spiegelt sich auch bei der Betrachtung einzelner Berufe wider: Friseure besitzen mit nur 24 Tagen die wenigsten freien Tage im Jahr. Es folgen Kellnerinnen und Kellner mit 25 Tagen. Zu den Berufen mit 30 Urlaubstagen zählen unter anderem Oberärzte, Ingenieure oder Pharma-Referenten.

In Baden-Württemberg gibt es den meisten Urlaub

Auch der Arbeitsort spielt eine entscheidende Rolle. Den kürzesten Urlaub mit durchschnittlich 26,5 Tagen haben Personen in Regionen der PLZ 0 (neue Bundesländer) – den höchsten Urlaubsanspruch mit durchschnittlich 28 Tagen haben Beschäftigte in den Regionen mit der PLZ 7 (Baden-Württemberg).

Hintergrund:
Die Hamburger Vergütungsanalysten von Compensation Partner haben 256.347 Daten von Beschäftigten in Deutschland hinsichtlich ihrer Urlaubstage analysiert. Die Ergebnisse sind ein Bestandteil des „Arbeitszeitmonitors 2016“.

 

Mehr zum Thema Urlaubsanspruch:

Wenn Arbeitnehmer Urlaub verfallen lassen

Kolumne: Wie Urlaubsrecht wieder Spaß macht

BAG-Urteil zum Urlaubsanspruch

Haufe Online Redaktion

Urlaub , Vergütung

Aktuell

Meistgelesen