0

| Neue Praktikantenbörse

Spitzensportler als Praktikanten rekrutieren

Nach der Sportkarriere im Job durchstarten: Unternehmen können dies unterstützen.
Bild: Comstock Images, a division of JupiterImages Corporation

Zwischen Spitzensport und Spitzenleistung im Job gibt es Zusammenhänge, die schon seit Langem erforscht werden. Unternehmen, die in der Praxis die Leistung eines Spitzensportlers ausprobieren wollen, können sie als Praktikanten anwerben. Eine neue Praktikantenbörse hilft dabei.

Das Projekt "Praktikantenbörse - Unternehmen suchen Spitzensportler" ist "ein nächster Baustein" der Initiative "Sprungbrett Zukunft" der Deutschen Sporthilfe, wie deren Vorstandsvorsitzender Michael Ilgner erläuterte: "Wir wollen auch künftig jungen Talenten helfen, Spitzensport mit Top-Leistungen im Studium und in der Ausbildung zu verbinden."

Profil der potenziellen Praktikanten online abrufen

Laut Geschäftsführer Jens de Buhr von der Deutschen Unternehmerbörse (DUB) funktioniert die Praktikumsbörse nach einem einfachen Prinzip: Die Sportler erstellen ein Qualifikationsprofil von sich, das Unternehmer auf der Webseite www.DUB.de abrufen können. Das Unternehmen kontaktiert daraufhin den Athleten. Bislang hätten 50 Interessenten auf diesem Weg ein Praktikum erhalten.

Soft Skills der Sportler im Praktikum erkennen

"Mittelständische Unternehmen haben zunehmend Schwierigkeiten, passende Auszubildende oder Praktikanten zu finden. Von den zusätzlichen Fähigkeiten der Sportler versprechen wir uns einiges", sagte de Buhr. Gerade die Top-Athleten seien durch ihre "Soft Skills" wie "Ehrgeiz, Leistungsorientierung und Bereitschaft durch harte Tage zu gehen" von besonderem Interesse für die Wirtschaft, wie Sporthilfe-Vorstand Ilgner meinte.

Bundeskanzlerin fördert die Praktikantenbörse

Das Projekt hat prominente Förderer: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnete als Kuratorin die Online-Börse. "Als Repräsentanten unseres Landes haben die deutschen Athletinnen und Athleten unsere Unterstützung nötig", sagte Merkel. "Denn wer eine Karriere im Spitzensport antritt, nimmt ein hohes Risiko für die eigene Lebensplanung in Kauf." Bei dem Empfang im Berliner Kanzleramt zum Auftakt der Initiative waren auch Innenminister Thomas de Maizière, DOSB-Präsident Alfons Hörmann und der einstige Schwimmstar Franziska van Almsick anwesend.

dpa / Haufe Online Redaktion

Praktikum

Aktuell

Meistgelesen