17.04.2014 | Intrapreneurship

Das unternehmerische Denken bei Mitarbeitern fördern

Die Ärmel hochkrempeln und selbst aktiv werden: Das wünschen sich Unternehmen von ihren Mitarbeitern.
Bild: PhotoDisc Inc.

Viele Unternehmen versuchen das „Intrapreneurship“ zu fördern. Die Wortmischung aus "Intracorporate" und "Entrepreneurship" beschreibt das unternehmerische Verhalten der Arbeitnehmer. Doch wie lässt sich dies erreichen? In einer Studie wurden Unternehmen nach ihren Maßnahmen gefragt.

In einer Studie des Dienstleisters Regus gaben weltweit 19.000 Geschäftsinhaber und Führungskräfte in 98 Ländern an, welche Maßnahmen ein unternehmerisches Denken und Handeln bei Angestellten am meisten fördern und was bereits umgesetzt wird: Zu den ersten Schritten, die in deutschen Unternehmen bereits unternommen werden, zählen Programme zur Förderung bestimmter Fähigkeiten bei Mitarbeitern (48 Prozent). Ferner stellen 45 Prozent der Firmen Teams zusammen, deren Mitglieder über ganz unterschiedliche Funktionen und Fähigkeiten verfügen. Ein weiterer Anreiz für unternehmerisches Denken und Handeln ist der leichtere Austausch mit der Geschäftsleitung, wie er in 33 Prozent der Fälle schon realisiert wird.

Immerhin: Knapp drei Viertel (74 Prozent) der Befragten haben in den vergangenen fünf Jahren ein vermehrtes unternehmerisches Denken und Handeln beobachtet. Allerdings sagen gleichzeitig lediglich sieben Prozent, dass Mitarbeiter ihrer Firma wiederholt neue Projekte anstoßen.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmerische Kompetenz

Aktuell

Meistgelesen