18.01.2016 | HR-Start-up

Weiterbildungsevaluation mit Evalea

Die beiden Gründer von Evalea: David Maurer (links) und Timo Riedle (rechts)
Bild: Evalea

Start-ups mit klugen, digitalen Produkten und Dienstleistungen für HR schießen allerorts aus dem Boden. Das Personalmagazin stellt sie in einer Serie vor. Heute: das Start-up Evalea mit einer Plattform zum Evaluieren von Weiterbildungen.

Wer hat das Start-up gegründet?

Die beiden Gründer sind David Maurer und Timo Riedle. Sie haben sich während ihres BWL-Masterstudiums an der Universität Bayreuth kennengelernt und dort in gemeinsamen Forschungsprojekten das Konzept für Evalea entwickelt. David Maurer hat zuvor Erfahrung in verschiedenen Unternehmensberatungen gesammelt und verantwortet die Bereiche Strategie und Produktentwicklung. Timo Riedle ist zuständig für Marketing und Vertrieb und war zuvor in diesen Bereichen in verschiedenen KMU beschäftigt.

Was ist die Idee von Evalea?

Wir, die beiden Gründer, haben selbst erlebt, wie schwierig es für Unternehmen ist, Weiterbildungsmaßnahmen zu evaluieren. Neben der Zeit fehlt oftmals auch das methodische Wissen, sodass der Aufwand in keinem Verhältnis zur Aussagekraft der Evaluationsergebnisse steht. Mit unserem Evaluationssystem bekommt die Praxis Zugang zu einem automatisierten Prozess, der auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Zusammenarbeit mit Praxispartnern beruht. Eine Transferbefragung fokussiert die zentrale Frage, inwieweit Schulungsteilnehmer das Erlernte in der Praxis umsetzen konnten. Evalea stellt dabei Fragebögen zur Verfügung, die helfen, den Erfolg der Weiterbildungsmaßnahme zu überprüfen. Die Ergebnisse können im Anschluss mit dem systemeigenen Benchmark verglichen werden, sodass Unternehmen erstmals realistische Zielwerte und Verbesserungspotenziale aufgezeigt bekommen. Evalea verringert den Aufwand, steigert die Qualität und liefert aussagekräftige Ergebnisse.

Wie war die Entwicklungszeit?

Superspannend. Wir standen von Beginn an im Austausch mit Partnerunternehmen, was rückblickend eine unserer besten Entscheidungen war. So haben wir zwar öfters unsere Entwürfe und Designs anpassen müssen, waren aber vor Betriebsblindheit geschützt und mussten den Elfenbeinturm der Wissenschaft verlassen.

Was soll noch geändert werden?

Unsere Vision ist, jedem Mitarbeiter die bestmögliche Weiterbildungsmaßnahme zu ermöglichen. Deshalb wollen wir schrittweise weitere Funktionen hinzufügen, die den Unternehmen eine noch bessere und gezieltere Arbeit in der Personalentwicklung ermöglichen.

Was können etablierte Unternehmen von Evalea lernen?

Wir haben uns auf ein ganz spezifisches Problem – die Überprüfung von Weiterbildungsmaßnahmen – fokussiert und hierfür eine optimale Lösung geschaffen. Wir haben am Anfang bewusst auf Hunderte von Funktionen verzichtet, die das System unnötig kompliziert gemacht hätten. Nun erweitern wir das System so, wie unsere Kunden es wünschen – mit individuell konfigurierbaren Reports, die die gewünschten Informationen automatisch zusammenfassen.

Videotipp: Ein Erklärvideo zu den Funktionen von Evalea finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Personalmagazins und in der Personalmagazin-App. Die Personalmagazin-App können Sie hier herunterladen.

Schlagworte zum Thema:  Weiterbildung, Personalentwicklung, Evaluation, Startup

Aktuell

Meistgelesen