06.11.2014 | Ältere Arbeitnehmer

Firmen sollen Senioren stärker schätzen

Die Daimler AG setzt Senior-Experten im Ruhestand als Berater ein.
Bild: Daimler AG

Die ältere Generation in Deutschland ist so aktiv und leistungsfähig wie nie zuvor, zeigt eine Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BIB). Viele Unternehmen nutzen dieses Engagement der Senior-Experten. Zum Beispiel setzt Daimler sie als "Space Cowboys" ein.

Nach der Studie des BIB wollen 39 Prozent der befragten 55- bis 70-Jährigen auch im Rentenalter weiterarbeiten - und zwar vor allem aus Freude an der Arbeit und nur in den seltensten Fällen aus materieller Bedürftigkeit.

"Wir werden immer später alt", analysierte BIB-Direktor Norbert Schneider, dessen Institut 5.000 ältere Menschen befragt hatte. Vor diesem Hintergrund sei die Alterung der Gesellschaft zwar eine Herausforderung, aber kein Bedrohungsszenario. Als Grund für die größere Leistungsbereitschaft im Vergleich zu früheren Jahrzehnten nannte er die bessere Gesundheit, die bessere materielle Situation und die höhere Bildung der Senioren.

Politik will Altersgrenzen lockern

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte, die Erfahrung der Älteren sei "ein neuer Schatz", der gehoben werden müsse. Deshalb warb er dafür, starre Altersgrenzen durch flexiblere Konzepte zu ersetzen. Schneider äußerte sich ähnlich: So könne sich etwa ein Dachdecker, der nicht mehr auf dem Dach arbeiten kann, um die Ausbildung von Lehrlingen kümmern.

Daimler setzt Experten im Ruhestand weiter ein

Ein Unternehmen, das bereits auf seine Senior-Experten setzt, ist die Daimler AG. Seit Mai 2013 sind "Space Cowboys", wie die Senior-Experten genannt werden, im Einsatz: Erfahrene Mitarbeiter im Ruhestand geben ihr Expertenwissen über ihre Betriebszugehörigkeit hinaus an Nachwuchskräfte weiter.

Wie Daimler nun in einer Zwischenbilanz bekannt gab, wird in über 11.000 Arbeitstagen das Know-How der Experten vor allem in den Bereichen Produktion, Forschung und Entwicklung, IT und Vertrieb zur Verfügung gestellt. Mehr als 460 Interessenten haben sich nach den Unternehmensangaben im Expertenpool registriert, davon sind sich rund 150 aktuell im Einsatz oder haben diesen bereits abgeschlossen.

Daimler-Personalvorstand sieht Erfolge

Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor sowie Vorstand Mercedes-Benz Vans der Daimler AG erklärt dazu: "Verschiedene Generationen profitieren von der Initiative, da unterschiedliche Sichtweisen, Erfahrungen und fachliche Kenntnisse ausgetauscht werden. Die positiven Rückmeldungen der Senior Experts und die der Fachbereiche zeigen den Erfolg des Programms."

Senior-Experten sind überzeugt

Um eine Rückmeldung von allen Beteiligten zu erhalten und sicherzustellen, dass alle von der Initiative profitieren, wurden die Senior Experts nach ihrem Einsatz um ein anonymes Feedback gebeten. Auch Fachbereiche, in denen die Senior Experts eingesetzt wurden, konnten das Daimler Senior Experts Konzept bewerten.

Die Resonanz ist danach positiv: 95 Prozent der eingesetzten Senior Experts sind interessiert an weiteren Einsätzen. Besonders positiv bewerteten sie die Wertschätzung ihres Erfahrungswissens im Fachbereich sowie die schnelle Integration und Einsatzfähigkeit. Auch die befragten Fachbereiche schätzen die Unterstützung der erfahrenen Senior Experts sehr: Das neue Konzept wurde in Summe mit Bestnote bewertet.

Schlagworte zum Thema:  Ältere Arbeitnehmer, Demografischer Wandel, Fachkräftemangel

Aktuell

Meistgelesen