Bild: Haufe Online Redaktion

Hier erfahren Sie, was in den Kapiteln Unternehmenszweck, Produkte, Markt, Wettbewerb und Managementteam eines Businessplans ausgeführt werden sollte.

Mit einem Businessplan werden Unternehmen oder Gründungsvorhaben als Ganzes beschrieben. Auch im Rahmen der Nachfolgeregelung werden Businesspläne erstellt, um möglichen Käufern das Zukunftspotenzial der Firma aufzuzeigen.

Ausgewählte Inhaltspunkte zu den Kapiteln im Businessplan

In jedem Kapitel werden ausgewählte Inhalte beschrieben. Alle Nennungen sind beispielhaft und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem ist es kaum möglich, die Kapitel überschneidungsfrei zu halten. Bestimmte Inhalte können in mehreren Kapiteln behandelt werden, um Adressaten früh über grundlegende Aspekte zu informieren; Details gehören ins eigentliche Kapitel.

Beispiel

Grobe Zahlen zu Umsatz, Kosten und Gewinn können bei der Produktbeschreibung gegeben werden, Details folgen bei der „Finanzplanung“.

Kapitel Unternehmenszweck

Hier sollte auf ca. 2 Seiten u.a. auf folgende Fragen eingegangen werden:

  • Wie lauten Name und Rechtsform?
  • Was sind der Hauptzweck und die Kernkompetenzen des Unternehmens?
  • Wie sind Besitz-/Eigentums- und ggf. Beteiligungsverhältnisse?
  • Welche Standorte gibt es?
  • Welche Erfolge kann man vorweisen?
  • Wer sind Haupt-Wettbewerber und wie unterscheidet man sich von diesen (kurz; Details im Kapitel Markt und Wettbewerb)?
  • Welche Kundengruppen werden im Kern angesprochen (kurz; Details ebenfalls unter Markt und Wettbewerb)?
  • Welche Sicherheiten und Bürgschaften gibt es (ggf. bei Finanzen; frühe Nennung ist sinnvoll, wenn Kapital benötigt wird)?

Kapitel Produkte, Leistungen

Auf etwa 3–4 Seiten gehören Aussagen u.a. diesen Punkten:

  • Wie lässt sich das Produkt-/Leistungsangebot allgemein beschreiben?
  • Welche konkreten Merkmale haben die wichtigsten Artikel?
  • Welche Kundenwünsche werden erfüllt? Was ist der Mehrwert ggü. dem aktuellen Stand?
  • Sind Produkte durch Patente o.ä. geschützt (wie lange)?
  • Welche Umsätze lassen sich pro Jahr erzielen? Wie hoch sind Kosten und Gewinn (Jahreswerte, Details bei Finanzen)?
  • Wie hoch ist der F&E-Aufwand, um einen (technischen) Vorsprung zu halten (nur Firmen mit hohen F&E-Anteilen)?
  • Wie soll die Zukunftsfähigkeit des Betriebes gesichert werden?

Kapitel Markt und Wettbewerb

Ebenfalls auf 3–4 Seiten gibt es Informationen zu folgenden Punkten:

  • Wie groß ist der avisierte Gesamtmarkt in Euro?
  • In welchem Einzugsbereich ist man tätig (z.B. lokal, regional)?
  • Bietet man Massen-/Premium-/Nischenprodukte an?
  • Was sind die wichtigsten Kundengruppen?
  • Welche Bedürfnisse werden befriedigt?
  • Welche Wettbewerber gibt es?
  • Wie verändert sich die Landschaft?
  • Welche Marktanteile haben Wettbewerber?
  • Welchen Marktanteil (Umsatz) will man selbst in 3–5 Jahren erreichen?
  • Wie soll die Zukunftsfähigkeit gesichert werden?

Kapitel Marketing- und Vertriebskonzept

Dieses Kapitel mit 3–4 Seiten sollte Antworten auf u.a. diese Fragen liefern:

  • Wie sollen Produkt-, Preis-, Distributions-, Kommunikationspolitik aussehen (abhängig u.a. davon, ob man im Premium- oder Massensegment aktiv ist)?
  • Wie sieht das Vertriebskonzept aus (direkt, indirekt)?
  • Welche Vertriebskanäle und -wege gibt es?
  • Welche Werbemedien sollen genutzt werden und welche Anteile haben sie?
  • Welche Budgets stehen zur Verfügung (grob, z.B. Anteil Werbung vom Umsatz)?

Kapitel Management-/Unternehmerteam

Auf 2 Seiten sollten u.a. diese Dinge dargestellt werden:

  • Wer übernimmt welche Führungsaufgaben?
  • Welche Qualifikations- und Erfolgsnachweise gibt es?
  • Wie viele Mitarbeiter gibt es in welchen Abteilungen und Standorten?
  • In welchem Umfang sind Mitarbeiter am Betrieb beteiligt?
  • Sollen Anteile für später hinzukommende Eigentümer freigehalten werden?

Weitere News zum Businessplan:

Businessplan - Zentrales Unternehmerwerkzeug: Grundlegendes zum Businessplan

Schlagworte zum Thema:  Businessplan

Aktuell
Meistgelesen