Kapitel 14: Konzernabschlus... / cc) Aufstockung von Mehrheitsbeteiligungen
 

Tz. 453

Eine Aufstockung einer bereits vorliegenden Mehrheitsbeteiligung – bspw. von 70 % der Anteile auf eine Anteilsquote von 80 % – ist gemäß IFRS 10.23 methodisch als Transaktion zwischen Eigentümern zu behandeln. Auf Basis des sog. Einheitsgrundsatzes tangiert der Zuerwerb ausschließlich die Verteilung der den Eigentümergruppen zuzuordnenden Residualansprüche, wohingegen die Bilanzansätze von Vermögenswerten und Schulden unverändert bleiben. Im Eigenkapital vollzieht sich eine Wertverschiebung zwischen Mehrheitsgesellschafter auf der einen Seite und der Minderheit auf der anderen Seite.[618]

[618] Lüdenbach/Hoffmann/Freiberg, IFRS, § 31 Rn. 159. Weiterführend zur Aufstockung von Mehrheitsbeteiligungen auch Theile/Pawelzik, in: Heuser/Theile, IFRS, Rn. 6250–6252.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge