Kapitel 14: Konzernabschlus... / bb1) Maßgeblichkeit des Rechts des Mutterunternehmens
 

Tz. 323

Gem. § 300 Abs. 1 Satz 2 1. Halbsatz HGB treten die Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten und Sonderposten der Tochterunternehmen an die Stelle der dem Mutterunternehmen gehörenden Anteile an den einbezogenen Tochterunternehmen. Hierdurch wird das Grundprinzip der Kapitalkonsolidierung und der hiermit einhergehenden Eliminierung von konzerninternen Beteiligungsverflechtungen kodifiziert, wohingegen die Technik der Kapitalkonsolidierung Regelungsgegenstand des § 301 HGB ist (§ 301 HGB).[460]

Unabhängig von der Rechtsform des Tochterunternehmens sind sämtliche Anteilsrechte zu den beim Mutterunternehmen bilanzierten Anteilen zu zählen. Auch selbst durch das Tochterunternehmen gehaltene eigene Anteile sind demnach in die Kapitalkonsolidierung einzubeziehen. Ungeachtet der Höhe des Beteiligungsanteils des Mutterunternehmens am Tochterunternehmen hat im Rahmen der Vollkonsolidierung generell eine vollständige Einbeziehung der einzelnen, dem Tochterunternehmen zuzurechnenden Posten zu erfolgen.[461]

 

Tz. 324

Gem. § 300 Abs. 1 Satz 2 2. Halbsatz HGB ist die Einbeziehung in den Konzernabschluss nur insoweit vorzunehmen, als die Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten und Sonderposten der Tochterunternehmen nach dem Recht des Mutterunternehmens bilanzierungsfähig sind. Nicht entscheidend ist, ob die entsprechenden Posten im Abschluss des Tochterunternehmens bilanziert wurden.

 

BEISPIEL

Beispiel für die Maßgeblichkeit des Rechts des Mutterunternehmens[462]

Während das Mutterunternehmen als Kapitalgesellschaft firmiert, handelt es sich bei dem zu konsolidierenden Tochterunternehmen um eine Personengesellschaft. Demnach ist das Tochterunternehmen nicht zur Passivierung von Steuerlatenzen nach § 274 HGB verpflichtet. Demgegenüber ist im Konzernabschluss die Bilanzierung ggf. bestehender passiven Latenzen geboten.

[460] Senger, in: MüKo-BilR, § 300 HGB Rn. 10.
[461] Senger, in: MüKo-BilR, § 300 HGB Rn. 11.
[462] Hoffmann/Lüdenbach, HGB, § 300 HGB Rn. 7.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge