Zu den in den Kapiteln 3 und 4 dargestellten Kennzahlen bieten sich zahlreiche Varianten an, die aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht bei den jeweiligen Kennzahlen, sondern vorweg zentral dargestellt werden.

Aufsplittung von Kennzahlen

Absolute Kennzahlen werden in der vorliegenden Broschüre auf aggregierter Ebene dargestellt, z. B. Prozesskosten eines Controlling-Hauptprozesses. Prozesskosten und -kapazitäten können aber auch in Komponenten aufgesplittet werden und liefern dann detailliertere Informationen, z. B. Prozesskosten

  • je Teilprozess lt. Prozessmodell: operative Planung und Budgetierung, differenziert nach den Teilprozessen "Planungsprämissen und Top-down-Ziele festlegen und kommunizieren", "Einzelpläne zusammenfassen und konsolidieren", …
  • nach Kostenblöcken: Personalkosten, Fremdleistungen, …
  • innerhalb oder außerhalb der Controller-Organisation
  • nach Qualifikationsprofilen: Senior Controller, Junior Controller, …

Variation der Bezugsgröße

Relative Kennzahlen werden in der vorliegenden Broschüre auf eine exemplarische Vergleichsgröße bezogen, z. B. Prozesskosten in Relation zum Umsatz. In der Praxis können andere Vergleichsgrößen relevant sein, z. B. Prozesskosten bezogen auf

  • die Gesamtkosten bzw. einzelne Kostenblöcke oder
  • Köpfe bzw. FTE.

Anzahl vs. Euro

Anteilsbezogene Kennzahlen, z. B. Investitionen, die ohne Investitionsrechnung durchgeführt werden, können als anzahlbasierte (Anzahl Investitionen ohne Investitionsrechnung/Anzahl Investitionen gesamt) oder volumenbasierte Anteile (Investitionen in EUR ohne Investitionsrechnung/Investitionen in EUR gesamt) gemessen werden.

Variation der Zielgröße

Sofern im Rahmen der Kennzahlenmessung explizit ökonomische Kennzahlen verwendet werden (z. B. Abweichung des EBIT lt. Forecast zum EBIT lt. Ist), trägt dies der zentralen Bedeutung eines operativen Ergebnisses im Controlling Rechnung. In der Praxis können aber alternativ oder ergänzend andere Zielgrößen relevant sein, z. B.

  • Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit,
  • Umsatzmargen oder
  • Kapitalrenditen.

Über die Zweckmäßigkeit der Verwendung der in der vorliegenden Broschüre vorgeschlagenen Kennzahlendefinition oder einer der Kennzahlenvarianten kann der Leser unternehmens- und situationsspezifisch entscheiden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr?

Anmelden und Beitrag in meinem Produkt lesen


Meistgelesene beiträge