Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für das Erststudium (Erstausbildungskosten) des (zukünftigen) Unternehmers sind nicht als Betriebsausgaben abzugsfähig.[1] Eine Erstausbildung liegt vor, wenn eine geordnete Ausbildung mit einer Mindestdauer von 12 Monaten bei vollzeitiger Ausbildung und mit einer Abschlussprüfung durchgeführt wird.[2] Die Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung in einem nicht ausgeübten Beruf oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, können jedoch bis zu 6.000 EUR je Kalenderjahr als Sonderausgaben abgezogen werden.[3] Durch den Arbeitgeber getragene Berufsausbildungs- oder Fortbildungskosten seiner Arbeitnehmer, sind als Betriebsausgaben abzugsfähig.

[1] § 4 Abs. 9 i. V. m. § 9 Abs. 6 EStG,

BVerfG, Beschluss v. 19.11.2019n 2 BvL 22/14 u. a.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge