Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 4.2 Tathandlung
 

Rz. 29

§ 334 Abs. 2a HGB sanktioniert die Verletzung von Pflichten des Prüfungsausschusses für folgende Tatbestände:

  • Mangelnde Überwachung der Unabhängigkeit des AP durch Nichtbeachtung der 15-%-Honorargrenze, durch unterlassene oder nicht ordnungsgemäße Billigung bei der Erbringung von Nichtprüfungsleistungen und Unterlassen der Einholung der jährlichen Unabhängigkeitserklärung des AP sowie der Erörterung möglicher Gefährdungen der Unabhängigkeit.
  • Nichtbeachtung des vorgegebenen Auswahlverfahrens durch Unterlassen oder nicht ordnungsgemäßer Durchführung der Ausschreibung und Verstöße gegen die Vorgaben bei der Auswahl der vorzuschlagenden Abschlussprüfer.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge