Zunehmende Risiken angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten und Turbulenzen bis hin zur Gefahr interner Delikte drängen die Unternehmen, interne Kontrollen sicherer und wirksamer zu gestalten – und damit die Unternehmensüberwachung zu stärken. Die nachfolgenden drei Bücher geben hierzu vielfältige Anregungen.

Einführung für Praktiker

Titel- und Themenaspekte

  • Das Buch erscheint im DIIR-Forum als Band 10 (DIIR = Deutsches Institut für Interne Revision e. V.)
  • Zu den Autoren: Michael Bünis ist angabegemäß Leiter der Grundsatzabteilung des DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e. V. und Thomas Gossens ist den Informationen nach Abteilungsleiter in der Internen Revision der Stadtsparkasse Düsseldorf.
  • Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf dem Prüfungsprozess der Internen Revision. Daneben erfolgt eine ausführliche Darstellung der Grundlagen der Internen Revision sowie eine Betrachtung von Fachkompetenz und Führung in der Internen Revision, der Beratungsaktivitäten, des Berichtswesens sowie des Qualitätsmanagements in der Internen Revision.
  • Die Ausführungen orientieren sich an den internationalen Standards für die betriebliche Praxis der Internen Revision.
  • Die Berufsgrundsätze bzw. Berufsstandards, insbesondere Unabhängigkeit und Objektivität, werden deutlich unterstrichen. 

Buchmerkmale und Eindrücke

  • Der Band behandelt das Fundament der Internen Revision. Dazu gehen die Autoren vor allem auf die grundsätzlichen Anforderungen und Vorgaben ein, erörtern vielschichtig die professionelle Revisionstätigkeit.
  • Insgesamt bietet die Neuauflage einen grundsätzlichen Zugang zum Aufgabengebiet der Internen Revision und unterstützt Berufstätige bei ihren Schritten in die Revision und durch die Revisionsaufgaben.
  • Das umfangreiche Inhaltsverzeichnis vermittelt den schnellen Zugang zum Inhalt. Das mehrseitige Stichwortverzeichnis enthält eine Vielzahl von Sachbegriffen, die in diesem Buch behandelt werden.
  • Wichtiges und Bemerkenswertes, etwa Vorgaben von Standards, heben zahlreiche Infoboxen hervor.
  • 43 Abbildungen veranschaulichen Sachverhalte und Zusammenhänge, 209 Fußnoten vermitteln Anmerkungen zu Textstellen, das Literaturverzeichnis enthält eine große Anzahl von Literaturangaben.
  • Schreibstil und Textgestaltung sichern eine verständliche und gut lesbare Veröffentlichung.
  • Das Buch richtet sich vor allem an Praktiker/-innen, es rückt praktische Aufgaben in den Mittelpunkt.
  • Die Thematik wird gerafft und konzentriert behandelt, die Aussagen beziehen sich auf das Wesentliche.

Verlagspräsentation mit Leseprobe: Vorwort und Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Daten

Bünis, Michael / Gossens, Thomas: Das 1x1 der Internen Revision: Bausteine eines erfolgreichen Revisionsprozesses. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: ESV 2018 – 232 Seiten, Buch 44,95 EUR /E-Book 44,98 EUR

Handbuch mit zahlreichen Arbeitshilfen

Titel- und Themenaspekte

  • Der Autor, Dr. Oliver Bungartz, ist als Partner bei BRL– BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN verantwortlich für den Bereich „Risk  Advisory Services (RAS)“ etc.
  • Dem Umfang und dem Inhalt nach lässt sich der Band sowohl als Leitfaden zur Einführung in das Themengebiet als auch als Nachschlagewerk zur sicheren Orientierung einordnen.
  • Im Mittelpunkt stehen die Prozesse eines Internen Kontrollsystems (IKS). Neben den Grundlagen der Organisation von Prozessen im IKS, werden Risiko-Kontroll-Matrizen, Fraud-Indikatoren und Kennzahlen für die Prozesse im Internen Kontrollsystem (IKS) dargestellt. (Fraud = Sammelbegriff für verschiedene Arten von Wirtschafts- bzw. Unternehmenskriminalität).
  • Darüber hinaus erfolgt eine ausführliche Darstellung der Grundlagen des IKS, ein Abriss zum Projektmanagement zur Einrichtung eines IKS sowie konzeptionelle Überlegungen zur Integration von IKS, Interner Revision und Risikomanagement.
  • Den nationalen und internationalen Vorgaben bzw. Standards wird große Aufmerksamkeit gewidmet, z. B. den Prüfungsstandards IDW PS 982 (Internes Kontrollsystem) und IDW PS 983 (Internes Revisionssystem) oder COSO (Rahmenwerk der internen Kontrolle).

Buchmerkmale und Eindrücke

  • Ein grundlegendes Werk dieses Fachgebiets, das sich - im Jahre 2010 erstmals erschienen - zu einem Standardwerk entwickelt hat.
  • Der Band bietet umfangreiches Material zum Internen Kontrollsystem (IKS), z. B. vielfältige Fragebögen und Kontrollmatrizen, mehr als 700 Beispielen zu Risiko-Kontroll-Kombinationen, über 200 Fraud-Indikatoren und 170 Kennzahlen zur Risikoidentifikation (Zahlen nach Verlagsangaben).
  • 78 Abbildungen Tabellen, Textgliederungen und Hervorhebungen unterstützen die Stoffvermittlung. 
  • Sachdarstellungen und praktische Hinweise, z. B. zum Vier-Augen-Prinzip, ergänzen sich.
  • Insgesamt eine Neuauflage mit fachlichem Anspruch zur intensiven und detaillierten Auseinandersetzung mit Konzeption, Umsetzung und Nutzung eines IKS.

Verlagspräsentation mit Leseprobe: Vorwort und Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Daten

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS): Steuerung und Überwachung von Unternehmen. 5., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: ESV 2017 – 599 Seiten, Buch mit festem Einband 89,95 EUR / E-Book 89,96 EUR

Studie

Titel- und Themenaspekte

  • Die Autoren: Prof. Dr. Volker H. Peemöller ist emeritierter Professor für Betriebswirtschaftslehre und ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Prüfungswesen, an der Universität Erlangen-Nürnberg und nun als Lehrbeauftragter, Dozent, Berater und Autor tätig. Dr. Harald Krehl ist Mitglied der DVFA-Ratingkommission und berät beim Aufbau moderner Analyse-, Planungs- und Bewertungssysteme. Dr. Stefan Hofmann unterrichtet als Diplom-Handelslehrer angehende Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte.
  • Im Mittelpunkt stehen 33 Einzelfallstudien zu Bilanzskandalen in den USA, z. B. Enron, im europäischen Ausland, z. B. ABB Schweiz, Bilanzskandalen in Deutschland, z. B. Bankgesellschaft Berlin. 9 neuere Fälle werden besonders ausführlich vorgestellt., z. B. der Leuchtenhersteller Hess AG.
  • Neben der ausführlichen Darstellung der Bilanzskandale wird auch auf die Aktualität des Themas eingegangen, eine sorgfältige Analyse der Bilanzskandale geboten sowie die Corporate Covernance-Diskussion als Reaktion auf die Bilanzskandale aufgegriffen.

Buchmerkmale und Eindrücke

  • Der Band zeichnet sich durch eine ganzheitliche und proaktive Ausrichtung aus. Die vielfältigen Skandale um gefälschte oder unkorrekte Bilanzen werden über die einzelnen Fälle hinausgreifend behandelt und in einem größeren Zusammenhang dargestellt.
  • Typisches und Charakteristisches vorgekommener Bilanzskandale wird herausgearbeitet und analysiert. Dies fördert das Verstehen und Erkennen von Bilanzdelikten.
  • So werden u. a. die verschiedenen Bilanzdelikte im Grundsätzlichen, die Umstände und Rahmenbedingungen sowie die frühzeitige Erkennbarkeit erörtert. 
  • Besonderer Wert wird auf die Grenzen und Möglichkeiten von Gegenmaßnahmen gelegt. Diese Diskussion erfolgt differenziert, beispielsweise werden Sinn und Unsinn von weiteren Regulierungsmaßnahmen kritisch betrachtet.

Der „ehrbare Kaufmann“, der Maß und Ziel kennt, und damit gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung sind aus der Sicht der Autoren wichtige Schlüsselgrößen zur Vermeidung von Bilanzskandalen.

Verlagspräsentation mit Leseprobe: Vorwort und Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Daten

Peemöller, Volker H. / Krehl, Harald / Hofmann, Stefan: Bilanzskandale: Delikte und Gegenmaßnahmen. 2., neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage. Berlin: ESV 2017 – 393 Seiten, Buch mit festem Einband 59,95 EUR / E-Book 59,98 EUR

Schlagworte zum Thema:  Interne Revision, Compliance, Literaturforum