| Online-Literaturforum

Interkulturelle Kommunikation

Bild: Haufe Online Redaktion

Die fortschreitende Internationalisierung erfordert eine interkulturelle Kommunikation. Pannen und Probleme zeigen aber: erfolgreiche Kommunikation ist nicht trivial, entsprechende Kompetenzen sind nicht selbstverständlich. Dazu präsentiert Alfred Biel eine Neuauflage.

Schugk, Michael: Interkulturelle Kommunikation in der Wirtschaft: Grundlagen und Interkulturelle Kompetenz für Marketing und Vertrieb.
2., aktualisierte und erweiterte Auflage. München: Franz Vahlen, 2014 – 542 Seiten, 39,80 EUR / E-Book 37,99 EUR.

Zum Autor: Prof. Dr. Michael Schugk lehrt BWL, insbesondere Marketing, an der Hochschule Ansbach.

Inhaltsüberblick
Einführung – Kommunikation und Kommunikationsprozess – Kulturbegriff – Begriff der interkulturellen Kommunikation – Interkulturelle Erscheinungsformen und Instrumente der interpersonalen Kommunikation – Kulturvergleichende Studien – Kulturelle Neurowissenschaft – Interkulturelle Kommunikationspsychologie – Führen von Verkaufsgesprächen und Verhandlungen – Prozess der Akkulturation – Entwicklung interkultureller Kompetenz – Bedeutung von Kultur für Wirtschaft und Marketing – Zusammenfassung und Ausblick – Anhang

Einordnung und Einschätzung
Der Band verbindet die Themenfelder Kommunikation, Kultur und Internationalität zu einer aufeinander bezogenen Gesamtbetrachtung. „Dieses Buch zielt darauf ab, ein „theoretisches Fundament zu legen, auf dessen Basis Bewusstsein, Einsicht und Verständnis für interkulturell unterschiedliche Kommunikationsgewohnheiten […] entwickelt werden können“, wie der Autor im Vorwort schreibt. Anforderungen, Formen sowie Probleme der interkulturellen Kommunikationskompetenz mit Ausrichtung am Wirtschaftskontext bestimmen die Ausführungen.

Das Buch ist weniger ein Ratgeber, der konkrete Verhaltensweisen in typischen Situationen und Konstellationen empfiehlt. Vielmehr ein Lehrbuch, das sich relativ gründlich und umfassend mit dem Thema auseinandersetzt und dazu auf vielfältige Themen und Quellen ausgreift, etwa auf kulturvergleichende Studien oder auf Erkenntnisse der Neurowissenschaft. Der Autor trägt mit dieser Neuauflage einen weiten Teil des einschlägigen Gesamtwissens zusammen, strukturiert es und bereitet den Stoff leserorientiert auf. Insofern steht neben dem Wie (wie sich verhalten) auch das Warum in Form kultureller Unterschiede und Besonderheiten sowie theoretischer Erklärungen.

Die aufmerksame Lektüre dieser Neuerscheinung kann einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen interkulturellen Kommunikation leisten. Sie baut theoretisches Wissen auf und vermittelt praktische Kenntnisse. Viele Abbildungen, Infokästen usw. unterstützen den Wissenstransfer. Zahlreiche Fallbeispiele und Fallstudien bereichern und vertiefen die Ausführungen. In Ergänzung zu diesem Buch gibt es für Dozenten, wie es heißt, ein Chartbook mit allen Abbildungen sowie Lösungshinweise zu allen Fallstudien, die den Angaben nach beim Verfasser angefordert werden können.

Online-Leseprobe (letzter Zugriff am 27.11.14)

Schlagworte zum Thema:  Literaturforum, Kommunikation, Interkulturell

Aktuell

Meistgelesen