27.10.2014 | Serie Big-Data-Konferenz

Big Data & Analytics: Unglaubliche Chancen, enorme Herausforderungen

Serienelemente
Mit über 120 Teilnehmern war die Premiere der Big-Data-Konferenz ein voller Erfolg.
Bild: Horváth Akademie GmbH

Big Data hat Unternehmen wie Google, eBay und Facebook groß gemacht – aber wie können auch etablierte Unternehmen von Big Data profitieren? Auf der Big-Data-Konferenz am 25. September in Stuttgart wurden die Erfolgspotenziale und Einsatzmöglichkeiten diskutiert und zahlreiche Praxisbeispiele vorgestellt.

Unternehmen erheben heute immer mehr Informationen über Kunden, Märkte und Produkte. Diese Entwicklung wird getrieben durch die riesigen Datenmengen, die Internet, Social Media, Social Business etc. bereitstellen. Sie wird weiter verstärkt durch die zunehmende maschinelle Erzeugung von Daten in Verbindung mit Industrie 4.0. Diese Datenmengen bieten unglaubliche Chancen für Unternehmen und Organisationen, stellen sie aber gleichzeitig vor neue Herausforderungen.

Wie Unternehmen neue Erfolgspotenziale erschließen
Zum Auftakt der Big-Data-Konferenz diskutierten die rund 120 Teilnehmer mit dem Vordenker und Bestseller-Autor Prof. Thomas H. Davenport, Professor of IT & Management Babson College Boston, wie Unternehmen die Datenflut nutzen können. Big Data hat nicht nur das Potenzial, bessere Analysen der Vergangenheit zu erstellen, sondern auch bessere Aussagen über die Zukunft zu treffen.

Im zweiten Teil der Konferenz berichteten sechs Referenten über ihre Erfahrungen mit Big Data & Analytics in der Unternehmenspraxis:

  • Mode und Algorithmik – Passt das zusammen? (Dr. Andreas Antrup, Head of Data Intelligence, Zalando SE)
  • Big Data – Big Confusion – How Data Links Can Help (Dr. Niko Waesche, SVP Digital Products and Sales, GfK SE)
  • Big Data gleich Big Value? – Goldgräberstimmung im Business (Dr. Lothar Burow, Head of Corporate Business Intelligence, Bayer AG)
  • Dynamic Rolling Forecast (Christian Rottenkolber, Controlling & Reporting DFS, Daimler Financial Services AG)
  • Big Data Analytics – Wie automatisierte Entscheidungen aufgrund präziser Prognosen Ihr Business revolutionieren (Prof. Dr. Michael Feindt, Gründer & Chief Scientific Advisor, Blue Yonder GmbH)
  • Finance Transformation: Mit Big Data auf dem Weg zu Realtime Finance bei der SAP AG (Carmen Sucic, Program Director Business Innovation & Application Services, SAP AG)

Alexander Vocelka, Partner bei Horváth & Partners, führte die Teilnehmer durch den Tag und moderierte die zahlreichen Fragen und Kommentare aus dem Plenum.

Auf die Menschen kommt es an
Auch wenn die Entwicklungen rund um Big Data eher technologisch getrieben sind, standen nicht die Tools und IT-Systeme, sondern der Mensch im Mittelpunkt der Diskussionen. In den Praxisberichten über die Nutzung von Big Data bei Bayer und Daimler Financial Services wird deutlich, dass Unternehmen nicht nur analytische Kompetenzen aufbauen, sondern auch Barrieren überwinden und ihre Einstellung im Umgang mit Daten ändern müssen. Auch Unternehmen, die wie Zalando ihr Geschäftsmodell auf die Nutzung von großen Datenmengen ausgerichtet haben, arbeiten täglich daran, Analytiker und Management noch besser zusammenzubringen.

„Wenn sich nur die IT mit Big Data beschäftigt, verpassen Sie eine Chance!“ meinte Prof. Thomas H. Davenport und erntete dafür allgemeine Zustimmung.

Schlagworte zum Thema:  Strategie, Risikomanagement, Big Data, Business Intelligence, Horváth

Aktuell

Meistgelesen