Betriebssicherheitsmanagement

Zusammenfassung

 
Begriff

Das Betriebssicherheitsmanagement ist ein übergeordnetes innerbetriebliches Managementsystem zur ganzheitlichen Gestaltung, Lenkung und Entwicklung eines Unternehmens in der Weise, dass die mit den betrieblichen Prozessen verbundenen Risiken ermittelt, minimiert und das definierte Restrisiko als akzeptabel und verantwortbar vertreten wird. Das Betriebssicherheitsmanagement verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und erfüllt die zeitgemäße Forderung nach einem optimal strukturierten Vorgehen sowie vernetztem Wirken. Es bildet den Bezugsrahmen für das Verhalten der Mitarbeiter und maximiert die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Ebenso schafft es Rechtssicherheit und ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor. Das Betriebssicherheitsmanagement bündelt und vernetzt alle Managementsysteme in einem Betriebssicherheitsmanagementsystem. Grundsätze der Organisation und der betrieblichen Umsetzung werden im Betriebssicherheitshandbuch festgelegt. Leiter des Betriebssicherheitsmanagements ist der Betriebssicherheitsmanager.

1 Ziele des Betriebssicherheitsmanagements

Die Komplexität der betrieblichen Prozesse ist eng verbunden mit einer Vielzahl von gesetzlichen Anforderungen, hohen Verantwortlichkeiten und weitreichenden Haftungsfragen. Immer knapper werdende Rohstoffe, steigende unvertretbare Umweltbelastungen, ein zunehmender Fachkräftemangel und sich rasch verändernde Marktsituationen sind nur einige der Themen, denen sich ein Unternehmen heute permanent stellen muss. Damit verbunden ist die Frage nach dem Überleben im Wettbewerb. Ausgelöst dadurch erhöht sich stetig der psychische Druck auf das Management, ebenso wie auf die gesamte Belegschaft. Falsches Denken und Handeln birgt immer größere Risiken.

Um den neuen und erweiterten Anforderungen verantwortungsvoll entgegenzuwirken und den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, sind eine Vielzahl unterschiedlicher Managementsysteme in den Unternehmen installiert worden. Die einzelnen Managementsysteme bilden die Grundlage eines störungsfreien und rechtssicheren Betriebsablaufs. Schnittstellen und Überschneidungen führen vielfach zu Ineffektivität, Doppelarbeit und bergen vielfach vermeidbare Risiken in sich.

Überschneidungen zu anderen Managementsystemen bestehen besonders im

Weitere Managementsysteme, z. B. das Objektschutzmanagement, kommen den jeweiligen betrieblichen Gegebenheiten entsprechend hinzu. Zur Prozessoptimierung, der Bereinigung von Schnittstellen, der wirtschaftlich anzustrebenden Effizienzsteigerung und zur Schaffung von Rechtssicherheit ist es unumgänglich, alle betrieblichen Managementsysteme miteinander zu vernetzen. Ein modernes Betriebssicherheitsmanagement ist ein probates Instrument, den zeitgemäßen Anforderungen gerecht zu werden.

Die Gesamtheit des Betriebssicherheitsmanagement ist untergliedert in

  • Betriebssicherheitsmanagement,
  • Betriebssicherheitsmanagementsystem,
  • Betriebssicherheitsmanager,
  • Betriebssicherheitshandbuch.

Die Grundsätze eines ganzheitlichen Betriebssicherheitsmanagements werden durch die Geschäftsleitung verbindlich vorgegeben und gelten als Unternehmensleitlinie.

2 Betriebssicherheitsmanagementsystem

Mit dem Betriebssicherheitsmanagementsystem werden alle Managementsysteme zur ganzheitlichen Bewertung und Beherrschung der unternehmerischen Risiken vernetzt (Abb. 1). Das Betriebssicherheitsmanagementsystem ist ein übergeordnetes operatives Instrument um Synergien und Schnittstellenpotenziale optimal zu nutzen, um darüber Effizienzsteigerungen und Rechtssicherheit zu erwirken. Durch das Betriebssicherheitsmanagementsystem werden keine vorhandenen Managementsysteme ersetzt.

Abb. 1: Betriebssicherheitsmanagementsystem (RM = Risikomanagement, BSM = Betriebssicherheitsmanagement, MSG = Management von Sicherheit und Gesundheit, BGM = Betriebliches Gesundheitsmanagement, KM = Krisenmanagement, DSM = Datenschutzmanagement, UM = Umweltmanagement, QM = Qualitätsmanagement)

Weitere Managementsysteme sind entsprechend unternehmensspezifischer Anforderungen in das Betriebssicherheitsmanagementsystem zu integrieren.

Das Betriebssicherheitsmanagementsystem bildet die operative Grundlage für das Zusammenwirken aller betrieblichen Akteure und bezieht externe Organisationen, Behörden, betroffene Dritte und Fremdfirmen mit ein.

Die Partizipation der Mitarbeiter ist eine Grundvoraussetzung zur erfolgreichen Umsetzung des Betriebssicherheitsmanagementsystems. Das Einbringen der Fachkenntnisse und Betriebserfahrungen aller an den betrieblichen Prozessen beteiligten Personen steigert neben der Effizienz die Identifikation und fördert die Motivation. Es bildet eine optimale Basis für ein gesundes und sicheres Unternehmen. Die Ausgestaltung und stetige Fortentwicklung des Betriebssicherheitsmanagementsystems erfolgt im Auftrag der Unternehmensleitung durch das Betriebssicherheitsmanagement.

3 Betriebssicherheitsmanager

Der B...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Compliance Office Online. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Compliance Office Online 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge