Viele Unternehmen zögern noch, die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen im Betrieb durchzuführen. Der Grund dafür ist oft die Unsicherheit, wie man dabei sinnvoll vorgeht.

Dabei ist der Leidensdruck bei Mitarbeitern und Führungskräften oft groß, weil die Stressbelastung weiter ansteigt.

Online-Seminar: Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Im Online-Seminar "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen" am 15.11.2016 um 10:00 Uhr werden folgende Aspekte behandelt:

  • Welche Gremien müssen Sie im Unternehmen für die Gefährdungsbeurteilung gewinnen und wer muss eingebunden werden
  • Wie wählen Sie die für Ihren Betrieb geeigneten Verfahren und Instrumente aus
  • Wie kann die konkrete Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung aussehen
  • Wie gehen Sie mit den Ergebnissen der Analyse um und wie können Sie daraus Maßnahmen ableiten
  • Auf welche Fragen sollten Sie besonders achten, z. B. Datenschutz oder Kommunikation

Der Schwerpunkt wird auf der konkreten Durchführung und praktischen Beispielen liegen.

Click to tweet

Ihre Referentin ist Dipl.-Psych. Julia Scharnhorst, seit 2003 selbstständig als Beraterin, Trainerin und Autorin. Leiterin des Fachbereichs Gesundheitspsychologie im Berufsverband der deutschen Psychologinnen und Psychologen. Berufliche Schwerpunkte sind u. a. die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz, Neustrukturierung des betrieblichen Gesundheitsmanagements, Gefährdungsanalyse psychischer Belastung und Trainings für Führungskräfte und Mitarbeiter.