| Ernährung

Besser Wasser als Kaffee und Saft

Sauberes Wasser - lebenswichtiges Grundnahrungsmittel
Bild: Haufe Online Redaktion

Für eine gesunde Ernährung sind Lebensmittel notwendig. Gemeint sind Trinkwasser und Nahrungsmittel. Trinkwasser ist deshalb so wichtig, da es die Nährstoffe aus der Nahrung transportieren muss. Andere Flüssigkeiten können dies nicht so gut, weil sie zu viele Stoffe enthalten.

Vitamine, Mineralien, Eiweiß, Kohlehydrate, Ballaststoffe – all dies findet sich in den Nahrungsmitteln, also in Obst, Gemüse, Fleisch oder Getreide. Das Wasser, das wir trinken, sorgt dafür, dass die Nährstoffe vom Körper aufgenommen und die Abfallprodukte des Stoffwechsels aus dem Körper ausgeschieden werden können.

Ausreichend Wasser und abwechslungsreiche, ausgewogene Nahrungsmittel

Nährstoffe holt sich der Körper aus den Nahrungsmitteln. Die Aufgabe des Wassers ist es, die Nährstoffe zu transportieren. Am besten erfüllt „normales“ Wasser diese Aufgabe, also z. B. Trinkwasser, das aus dem Wasserhahn kommt. Es ist nicht zusätzlich mit Mineralien angereichert und kann deshalb Mineralien im Körper aufnehmen und ausschwemmen. Daher ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken und sich abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren.

Mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag

Zu viel trinken kann man eigentlich nicht. Im Gegenteil: Die meisten trinken zu wenig – Wasser – über den Tag verteilt. Selbst den untersten Richtwert von 1,5 Liter schaffen die Wenigsten. Doch die Menge sollte es auch dann sein, wenn man zusätzlich Kaffee, Tee oder Säfte trinkt.

Kaffee, Tee, Softgetränke, Bier, Wein usw. zählen übrigens nicht zu den Nahrungsmitteln, sondern zu den Genussmitteln. Man kann auf sie also ohne gesundheitsschädliche Nebenwirkungen verzichten. Der Körper zieht keine lebensnotwendigen Nährstoffe aus diesen Getränken. Verbannen muss man sie deshalb nicht, sondern man sollte sie – wie es ihre Bezeichnung schon sagt – am besten in kleinen Mengen genießen.

Persönlichen Flüssigkeitsbedarf berechnen

Wer es mit der Trinkmenge ein bisschen genauer wissen will, kann sich an folgende Formel halten und so seinen täglichen Flüssigkeitsbedarf bei einfacher körperlicher Tätigkeit berechnen. Laut Techniker Kasse (TK) sollte man 35 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Das entspricht rund 2,5 Liter für eine 70 kg schwere Person. Etwa einen Liter kann man durch die Nahrung zuführen. Dafür muss man aber auch reichlich „nasse“ Nahrungsmittel wie Äpfel oder Gurken essen. Sie enthalten zwischen 70 und 95 % Wasser. Wurstbrote sind dagegen trockener.

Wenn es heiß ist oder man körperlich arbeitet und schwitzt, muss die Trinkmenge deutlich erhöht werden.

Schlagworte zum Thema:  Betriebliches Gesundheitsmanagement, Trinkwasser, Betriebliche Gesundheitsförderung

Aktuell

Meistgelesen