23.09.2013 | Sportangebote am Arbeitsplatz

Berufseinsteiger wollen sich gerne mehr bewegen

Mehr als jeder Zweite wünscht sich Sportangebote im Unternehmen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Von wegen junge Berufstätige sind träge und faul: Fast drei Viertel von ihnen treiben mindestens einmal die Woche Sport. Und sie würden gerne noch mehr machen, auch am Arbeitsplatz. Mehr als jeder Zweite wünscht sich Bewegungsangebote im Unternehmen.

Am Abend noch lange unterwegs sein, bevor man Sport treiben kann, das will kaum einer. Und wenn man erst mal die Haustür aufgeschlossen hat, fällt es ganz schön schwer, sich noch mal aufzuraffen. Für den Lauf vor dem Frühstück im Morgengrauen können sich auch nur wenige motivieren. Also warum nicht in Bewegung bleiben, wenn man sowieso schon in Bewegung ist? Sportangebote am Arbeitsplatz können da eine Lücke schließen.

Bei einer repräsentativen Online-Umfrage der Betriebskrankenkasse Mobil Oil gab die Mehrheit der Befragten an, dass sie ihr Sportpensum gerne steigern würde. Allen voran die jungen Berufstätigen.

Viele hätten gerne mehr Sportangebote am Arbeitsplatz - Ergebnisse der Umfrage nach Altersgruppen

  • 72 % der 16 bis 29 - jährigen Berufstätigen treiben mindestens einmal pro Woche Sport.
    75 % würden gerne mehr machen.
  • 59 % der 30 bis 49 - jährigen Berufstätigen sind ein oder mehrmals pro Woche sportlich aktiv.
    60 % würden sich gerne mehr bewegen.
  • 55 % der über 50 - jährigen Berufstätigen treiben mindestens wöchentlich Sport.
    54 % würden ihr Bewegungsprogramm gerne erweitern.
  • 61 % geben an, keinen Sport mehr treiben zu können, weil ihnen die Zeit dafür fehle. Deshalb wünschen sich viele Angebote beim Arbeitgeber, denn so ließe sich Zeit effektiv nutzen.

Klassische Bewegungsangebote und sportliche Kooperationen

Zu den klassischen und beliebten betrieblichen Sportangeboten zählen:

  • Walking- oder Lauftreffs direkt nach Feierabend,
  • Pausengymnastik sowie immer häufiger auch
  • Yoga.

Sportangebote am Arbeitsplatz bieten viele Vorteile

Einige Unternehmen haben bereits eigene Fitnessräume im Betrieb eingerichtet oder kooperieren mit Sportanbietern im Umfeld. Immer häufiger siedeln sich Fitness-Center oder Yogastudios bewusst in Industriegebieten oder in der Nähe von Büro- oder Verwaltungskomplexen an.

Sportmöglichkeiten im betrieblichen Umfeld bieten Arbeitnehmern die Möglichkeit,

  • sich regelmäßig zu bewegen,
  • Sport besser in den Alltag zu integrieren,
  • Zeit zu sparen und
  • einen wichtigen Ausgleich zum stressigen Berufsalltag zu haben.

Mehr zum Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement" finden Sie auf unserer Themenseite.

Schlagworte zum Thema:  Betriebssport, Betriebliche Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Bewegung

Aktuell

Meistgelesen