Der Arbeitgeber muss in Abhängigkeit von der Größe des Betriebs und der Gefährdungspotenziale eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern benennen, die Aufgaben der Brandbekämpfung und Evakuierung übernehmen. Aufgaben der Brandbekämpfung übernehmen i. d. R. Brandschutzhelfer. Ihre Aufgabe ist es, Entstehungsbrände effektiv zu bekämpfen. Dafür müssen sie im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen (z. B. Feuerlöscher, Wandhydrant, Löschdecke) geschult werden.

Der Arbeitgeber kommt damit der Forderung in Abschn. 7.3 ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände" nach, "eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen".

Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. I. d. R. ist ein Anteil von 5 % der Beschäftigten ausreichend, unter bestimmten Bedingungen kann aber auch eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern erforderlich sein.[1]

Zur fachkundigen Unterweisung gehören neben theoretischen Inhalten auch praktische Übungen (Löschübungen) im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen. Es wird empfohlen, die Unterweisung mit Übung in Abständen von 3 bis 5 Jahren zu wiederholen.[2]

In der DGUV-I 205-023 "Brandschutzhelfer – Ausbildung und Befähigung" ist zwingend eine praktische Übung für die Brandschutzhelfer vorgesehen. Eine theoretische Übung ist nicht mehr ausreichend.

 
Praxis-Tipp

Brandschutzhelferausbildung

Sie umfasst 4 Unterrichtseinheiten und wird i. d. R. ortsnah von Brandschutzdienstleistern, Hilfeleistungsunternehmen oder der örtlichen Feuerwehr angeboten.

Ein schwieriges Problem für den Brandschutzhelfer im Ernstfall ist die Bewertung eines Entstehungsbrands ("Soll ich noch eingreifen oder an meinen eigenen Schutz denken?"). Hier kann nur angeraten werden, dass der Brandschutzhelfer auf keinen Fall sein eigenes Leben durch mögliche Heldentaten gefährden sollte. Kann er durch Verrauchung den Brandherd nicht mehr lokalisieren, muss er den Bereich sofort verlassen – er hat vielleicht nur noch Sekunden, sein eigenes Leben zu retten.

Eine solche Situation ist ein Fall für die Feuerwehr mit ihrer speziellen Ausrüstung und Berufserfahrung!

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge