03.04.2012 | Rechtsprechung

Investitionsabzugsbetrag

Der Investitionsabzugsbetrag ist ein beliebtes Instrument zur Optimierung der Steuerbelastung. Unser Top-Thema stellt die wichtigsten Aspekte dar und greift dabei aktuelle Rechtsprechung auf.

Mit dem Unternehmensteuerreformgesetz 2008 wurde die vorherige Ansparabschreibung (oder -rücklage) durch den Investitionsabzugsbetrag (§ 7g EStG) ersetzt.

Der Investitionsabzugsbetrag bietet kleinen und mittleren Betrieben die Möglichkeit, für die Anschaffung oder Herstellung eines abnutzbaren beweglichen Wirtschaftsguts (in den dem Wirtschaftsjahr des Abzugs folgenden 3 Jahren) eine Gewinnminderung um bis zu 40 % der voraussichtlichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten zu bilden (insgesamt max. 200.000 EUR je Betrieb im Jahr des Abzugs und den 3 Vorjahren).

Aktuell

Meistgelesen