Ermäßigte Besteuerung für Überstundenvergütung

Das FG Münster hat entschieden, dass eine Überstundenvergütung, die aufgrund eines Aufhebungsvertrages für mehrere zurückliegende Jahre in einer Summe ausbezahlt wird, als außerordentliche Einkünfte nach der sog. "Fünftel-Regelung" ermäßigt zu besteuern ist.

Überstundenvergütung wird ermäßigt besteuert

m Streitjahr 2016 schloss vereinbarte der Kläger mit seiner Arbeitgeberin einen Aufhebungsvertrag. Hierin wurde unter anderem geregelt, dass er für geleistete Überstunden in den Jahren 2013 bis 2015 eine pauschale Vergütung in Höhe von 6.000 EUR enthält. Der Kläger begehrte hierfür die Tarifermäßigung nach § 34 Abs. 1 EStG. Das Finanzamt lehnte das ab. Doch vor dem FG Münster hatte die Klage Erfolg.

FG Münster, Urteil v. 23.5.2019, 3 K 1007/18 E, veröffentlicht mit dem Juni-Newsletter des FG Münster

Schlagworte zum Thema:  Überstunden, Einkommensteuer