0

| HR-Verbände

Queb verlässt HR Alliance

Jutta Rump, Vorsitzende der HR Alliance, bedauert das Ausscheiden des Queb.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die stärkere Profilbildung der HR Alliance als politischer Akteur kann der Queb e.V. als auf Employer Branding spezialisierte Organisation nach eigenen Angaben nicht mehr im gewünschten Umfang realisieren. Vertreter teilen deshalb mit, dass sich Queb zum 30. Juni aus der HR Alliance zurückziehe.

Queb begründet diesen Schritt weiterhin damit, dass sich die im Verband zusammengeschlossenen Unternehmen künftig stärker auf das Thema "Employer Branding" konzentrieren wollen.

Professor Jutta Rump, Vorstandssprecherin der HR Alliance, erklärte dazu: "Wir bedauern, dass Queb den Weg der HR Alliance zu einer stärker wahrgenommenen Stimme in der Öffentlichkeit nicht weiter mitgehen wird. Wir schätzen Queb als einen innovativen Spieler im System Arbeit, bedanken uns für die konstruktive Zusammenarbeit und wünschen für die Fokussierung auf Employer Branding viel Erfolg."

Die HR Alliance nutzt die Veränderung in der Zusammensetzung ihrer Mitglieder zu einem intensiven Dialog über die zukünftige Struktur und die weitere Fokussierung ihrer inhaltlichen Ausrichtung. Unter anderem soll die mitgliederübergreifende Zusammenarbeit zu einigen Themen gestärkt werden. Zudem finde die Stimme der HR Alliance zunehmend Gehör in der Politik, ein Feld das ebenfalls weiter ausgebaut werden soll.

Zukunftsforum verschoben

Der Vorstand der HR Alliance hat entschieden, das für Herbst 2013 geplante Zukunftsforum Personal zu verschieben. Das Datum des nächsten Zukunftsforums Personal wird im Laufe des Jahres 2013 bekannt gegeben.

Haufe Online Redaktion

Verband, Employer Branding

Aktuell

Meistgelesen