| Personalszene

Heiko Hutmacher soll neuer Personalvorstand bei Metro werden

Der Handelskonzern Metro beruft wieder einen neuen Personalvorstand und Arbeitsdirektor. Den Posten soll, vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats der Metro AG, ab dem 1. Oktober Heiko Hutmacher übernehmen, der vom niederländischen Chemieunternehmen AkzoNobel zur deutschen Handelskette wechselt.

Die Berufung Hutmachers bedeutet vor allem für den 60-jährigen Konzernchef Eckhard Cordes eine Entlastung. Seit dem Ausscheiden von Zygmunt Mierdorf im März 2010 gab es in dem Handelskonzern mit rund 280.000 Mitarbeitern keinen gesonderten Personalverantwortlichen im Vorstand mehr. Cordes führte das Personalressort seitdem nebenbei.

Mit Hutmacher gewinnt die Metro Group nun einen international erfahrenen Personalexperten. So hat der 53-Jährige, seit 2004 bei AkzoNobel als Senior Vice President Human Resources für das gesamte Personalwesen des "Fortune 500"-Unternehmens verantwortlich, im Laufe seiner Karriere im Personalbereich bereits in Paris, Johannesburg, Singapur, New York und Amsterdam gearbeitet. 

Beim niederländischen Chemie- und Farben-Unternehmen AkzoNobel hat Heiko Hutmacher in den vergangenen sieben Jahren den Aufbau einer globalen Personalfunktion nachhaltig vorangetrieben und dazu beigetragen, das Unternehmen zu einem der Führer im Dow Jones Sustainability Index der Chemiebranche zu machen. 

Vor seiner Tätigkeit bei AkzoNobel arbeitete Hutmacher 20 Jahre für IBM, zuletzt als Vice President Human Resources bei IBM Global Services. Dabei verantwortete er die Personalarbeit in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit rund 50.000 Mitarbeitern. Zuvor war er in verantwortungsvollen HR-Positionen bei IBM in New York, Singapur, Südafrika und Paris tätig. Die ersten zehn Jahre seiner Karriere im Personalwesen arbeitete der Diplom-Kaufmann bei IBM in Deutschland. 

Aktuell

Meistgelesen