16.11.2011 | Personalszene

Erster "Deutscher Diversity Preis" verliehen

Erstmals haben Henkel, McKinsey und die "Wirtschaftswoche" den "Deutschen Diversity Preis" verliehen. Bei den vielfältigsten Großunternehmen steht die BASF auf Rang 1. Bei den kleineren Unternehmen überzeugte Twago. Die "Dieversity-Persönlichkeit des Jahres" kommt aus der hochrangigen Politik.

Wer einen vorbildlichen Umgang mit der eigenen Vielfalt oder der Vielfalt anderer und so eine nachhaltige Veränderung der öffentlichen Diskussion und Wahrnehmung von Diversity bewirkt hat, kann den Preis der Diversity-Persönlichkeit erhalten. Selbstbewerbungen sind für diesen Preis nicht möglich. Hier zählt allein das Voting der Jury und die hat im Jahr 2011 gleich einmal die Bundeskanzlerin auserwählt. Angela Merkelt trägt den Preis als Diversity-Persönlichkeit des Jahres nach Berlin.

Neben den vielfältigsten Firmen, zeichnete die Jury auch das Unternehmen mit dem besten Diversity-Image aus. Diesen Preis, der auf einer Marktforschungsstudie beruht, erhielt Google. Das innovativste Diversity-Projekt bei den Unternehmen stammt von ING-Diba (alle Preisträger siehe unten).

 

Über den "Deutschen Diversity Preis"

Der Preis wurde von Henkel, McKinsey und der Wirtschaftswoche ins Leben gerufen und zeichnet Arbeitgeber, Persönlichkeiten und innovative Projekte für eine Kultur der Vielfalt aus. Ziel des "Deutschen Diversity Preises" ist es, herausragende Beispiele für praktizierte Diversity zu prämieren, um die Relevanz des Themas zu unterstreichen und andere zur Nachahmung zu ermutigen. Der Preis wird von der "Charta der Vielfalt" unterstützt, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen.

 

Hochkarätige Jury kürte die Preisträger

Die Finalisten der Kategorien "Vielfältigster Arbeitgeber" und "Innovativste Diversity Projekte" wurden anhand objektiver Faktoren unter den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt. Die hochkarätige Jury, bestehend aus Professor Renate Köcher (Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach), Frank Mattern (Deutschland-Chef von McKinsey & Company), Kasper Rorsted (Vorstandsvorsitzender von Henkel), Dr. Christine Stimpel (Deutschland-Chefin von Heidrick & Struggles), Professor Rita Süssmuth (Bundestagspräsidentin a.D.) und Roland Tichy (Chefredakteur der WirtschaftsWoche) kürte unter ihnen die Preisträger.

In der Kategorie "Bestes Diversity Image" lag der Rangfolge eine Universum-Marktforschungsstudie zu den Komponenten "Diversity Kultur" und "Leistungsorientierung" aus dem Jahr 2011 zugrunde, die unter rund 30.000 Studierenden und Young Professionals durchgeführt wurde. Die Preisträgerin der Kategorie "Diversity Persönlichkeit des Jahres" wurde von der Jury bestimmt.

 

Die Preisträger des Deutschen Diversity Preises 2011
1. Kategorie: Vielfältigster Arbeitgeber
Unterkategorie Großunternehmen 
Preisträger 1. Platz:BASF
Auszeichnung Exzellent:
Deutsche Post DHL
Ford-Werke
Unterkategorie Kleine/mittlere Unternehmen 
Preisträger:twago
Unterkategorie Öffentliche und soziale Institutionen 
Preisträger:RWTH Aachen
2. Kategorie: Bestes Diversity Image
Preisträger:Google
Unter den Top 5:


Adidas
IKEA
Bosch
SAP
3 . Kategorie: Innovativste Diversity Projekte
Preisträger Unternehmensprojekte:ING.Diba
Preisträger Initiative:CJD e.V. Eutin und Hamburg
Preisträger Soziale Projekte:
Berufswege für Frauen e.V. und TIO e.V
4. Kategorie: Diversity Persönlichkeit des Jahres
Preisträgerin:Angela Merkel

 

Die Preisträger des Deutschen Diversity Preises 2011
1. Kategorie: Vielfältigster Arbeitgeber
Unterkategorie Großunternehmen 
Preisträger 1. Platz:BASF
Auszeichnung Exzellent:
Deutsche Post DHL
Ford-Werke
Unterkategorie Kleine/mittlere Unternehmen 
Preisträger:twago
Unterkategorie Öffentliche und soziale Institutionen 
Preisträger:RWTH Aachen
2. Kategorie: Bestes Diversity Image
Preisträger:Google
Unter den Top 5:


Adidas
IKEA
Bosch
SAP
3 . Kategorie: Innovativste Diversity Projekte
Preisträger Unternehmensprojekte:ING.Diba
Preisträger Initiative:CJD e.V. Eutin und Hamburg
Preisträger Soziale Projekte:
Berufswege für Frauen e.V. und TIO e.V
4. Kategorie: Diversity Persönlichkeit des Jahres
Preisträgerin:Angela Merkel

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.diversity-preis.de

Aktuell

Meistgelesen