Talent Analytics in der Praxis: Eine neue Studie soll herausfinden, inwiefern Personaler auf Daten in der HR-Arbeit setzen. Bild: Corbis

Wie gut sind die HR-Abteilungen im Zeitalter der Digitalisierung und Big Data aufgestellt? Inwiefern nutzen Personaler überhaupt die Möglichkeiten von Talent Analytics für die Personalthemen? Eine Umfrage soll dies klären.

Die digitale Transformation ändert auch Prozesse und Herangehensweisen im Human Resources Management. Talent Analytics gewinnt in Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Wie stark Personaler aber schon auf diese neuen Möglichkeiten in ihrer Arbeit setzen, ist bisher nicht empirisch geklärt. Dies soll eine neue Umfrage der Hochschule für Technik Stuttgart in Kooperation mit der T-Systems International GmbH klären.

Talent Analytics: HR-Daten erfassen und nutzen

Die Forscher verstehen dabei unter "Talent Analytics" die Erfassung und Analyse von personalbezogenen Daten und deren Nutzung für Entscheidungen zugunsten einer optimierten Unternehmensplanung. Sie wollen mit ihrem Forschungsprojekt einen umfassenden Blick auf den aktuellen Stand von Talent Analytics im deutschsprachigen Raum werfen.

Die Studie richtet sich an aktuelle Nutzer von Talent Analytics in HR. Da das Thema aber viele Facetten hat, wollen die Forscher ausdrücklich auch die unterschiedlichen Sichtweisen beispielsweise von Geschäftsleitung, Führungskräften, Betriebsrat, HR, IT sowie der Finanz- und Controllingabteilung erfassen.

Hier können Sie an der Studie teilnehmen: talent-analytics-survey.de.

Schlagworte zum Thema:  Big Data, Digitalisierung, Transformation

Aktuell
Meistgelesen