Konsultationsverfahren für PCG-Musterkodex

„Good Governance“ und verantwortungsvolle Organisationsführung in der öffentlichen Verwaltung und in öffentlichen Unternehmen sind für den Staat und die Gesellschaft von besonderer Bedeutung. Hierzu ist ein sachgerechtes und transparentes Regelwerk erforderlich.

In Deutschland wurden von Kommunen, Bundesländern und Bund zahlreiche verschiedene Public Corporate Governance Kodizes (PCGK) etabliert. Ein PCGK soll eine Zusammenstellung von Grundsätzen zur verantwortungsvollen Steuerung, Leitung und Aufsicht von und in öffentlichen Unternehmen sein, die sich in der Praxis und nach wissenschaftlichen Analysen einschlägig bewährt haben. Weit vorherrschend wird die Auffassung vertreten, dass ein PCGK – eine anforderungsgerechte Ausgestaltung vorausgesetzt – hilfreiche Beiträge für die Public Corporate Governance leisten kann.

Konsultationsbefragung zur Entwicklung eines PCG-Musterkodizes

Im Zuge der Diskussion wird ein Public Corporate Governance-Musterkodex (PCG-Musterkodex) seit vielen Jahren von verschiedenen Seiten gefordert. Aktuell läuft vor diesem Hintergrund eine Konsultationsbefragung im Rahmen der Entwicklung des PCG-Musterkodex. An der Konsultationsbefragung können Akteure unter diesem Link bis zum 30.6.2019 teilnehmen.


Der PCG-Musterkodex soll ein fundiert ausgearbeitetes Unterstützungsangebot sein, welches die Gebietskörperschaften für die jeweilige Etablierung eines PCGK oder die regelmäßig vorgesehene Evaluation eines bereits vorliegenden PCGK kostenfrei nutzen können. Der PCG-Musterkodex besitzt den Charakter einer Leitlinie; aus Praxissicht kann er im spezifischen Kontext der PCG auch als Handreichung oder „Instrumentenkasten“ verstanden werden. Er wird auf einer Internetseite (www.pcg-musterkodex.de) veröffentlicht und kann für die erforderlichen Austauschprozesse zu dem jeweiligen PCGK vor Ort situationsgerecht genutzt werden. Der integrative und vollständig transparente Prozess bei der Entwicklung und späteren Evaluation des PCG-Musterkodex bietet einen fundierten und neutralen Rahmen, die Zusammenarbeit von Gebietskörperschaften in diesem Feld auch über die föderalen Ebenen hinweg zu stärken. Der PCG-Musterkodex soll übergreifenden Mehrwert und Arbeitserleichterungen im Alltag liefern.

Ziel der Konsultationsbefragung ist es, Erfahrungen und Einschätzungen zu PCGKs aufzunehmen, die in die Erarbeitung eines PCG-Musterkodex eingehen und die Potenziale einer Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften bei der jeweiligen Etablierung und Evaluation von PCGKs aktivieren sollen.

Überführung der Kernergebnisse der Konsultationsbefragung in einen PCG-Musterkodex

Die Kernergebnisse der Konsultationsbefragung sollen im Rahmen des ZU|kunftssalon PCG-Musterkodex am 19. und 20.9.2019 an der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen in einen PCG-Musterkodex überführt werden. Daneben wird auch eine Expertenkommission PCG-Musterkodex gebildet. Die Veranstaltung verspricht einen besonderen Erfahrungsaustausch zwischen Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Public Corporate Governance.

Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Homepage des Lehrstuhls für Public Management&Public Policy.

Schlagworte zum Thema:  Öffentliche Verwaltung