Wohnungspolitische Informationen Ausgabe 07/2014 | Wohnungspolitische Information

Sieben Prozent aller deutschen Mieter empfinden ihre Miete als sehr günstig, 26 Prozent als günstig und 46 Prozent als angemessen. Auf der anderen Seite haben nur 17 Prozent der Mieter das Gefühl, dass ihre Miete hoch ist. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Studie Wohntrends 2030, die das Beratungsunternehmen Analyse & Konzepte zusammen mit der InWIS Forschung & Beratung GmbH im Auftrag des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen erstellt hat. Weitere Themen:

  • Energieeffizienz: Das Europäische Parlament fordert beim Energie- und Klimarahmen bis 2030 ein 40-prozentiges Energieeffizienzziel und Sektorziel für Gebäude.
  • Bundesbauministerin: Barbara Hendricks (SPD) hat angekündigt, sie wolle ein „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen” schmieden.
  • Wettbewerb: Wohnungsunternehmen können sich aktuell um die Auszeichnung  „Fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft” bewerben.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 3/2019
WI 03 2019
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   17.01.2019

Wie schnelleres und kostengünstigeres Bauen in hoher Qualität funktioniert, zeigen neue Bauprojekte der Wohnungswirtschaft: Derzeit entsteht im hessischen Idstein (Taunus) der erste Wohnungsbau auf Grundlage der neuen Rahmenvereinbarung für serielles und modulares Bauen, die der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Bundesbauministerium, der Deutschen Bauindustrie und der Bundesarchitektenkammer ins Leben gerufen hat.

zur aktuellen Ausgabe 3/2019
no-content