Wohnungspolitische Informationen 32/2016 gdw | Wohnungspolitische Information

Die rund 3.000 im GdW organisierten Wohnungsunternehmen verzeichnen im Jahr 2015 erneut einen Rückgang bei den Mietschulden. Diese sind bundesweit um 3,9 Prozent auf 387 Millionen Euro gesunken. Damit ist es den Unternehmen gelungen, die Mietschulden seit dem Jahr 2003 um 370 Millionen Euro zu reduzieren.

Weitere Themen:

Studentenwohnungen: Das Bundesbauministerium verlängert die Antragsfrist und vereinfacht die Förderbedingungen im Programm „Variowohnungen“.

Städtebau der Zukunft: Sächsische Wohnungsgenossenschaften haben in einem Pilotprojekt fünf Testwohnungen nach dem Prinzip der mitalternden Wohnung geschaffen.

Neue App: Die Jahresstatistik der Wohnungswirtschaft kurz und knapp im „GdW kompakt“ sowie einiges mehr gibt es in der neuen App „GdW Publikationen“.


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 20/2019
WI 20 2019
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   16.05.2019

Der Wohnungsmangel in Deutschland wird zur Dauersituation. ...

zur aktuellen Ausgabe 20/2019
no-content