04.03.2014 | Wissensbilanz-Toolbox 2.0

Wissensschätze bergen und Unternehmenserfolg steigern

Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die kostenlose „Wissensbilanz-Toolbox 2.0“ ist da. Unternehmen können mit Hilfe des Tools strukturelle Wissenslücken aufspüren und verborgenes Wissenskapital erschließen.

In acht einfachen Schritten erfasst und bewertet das Managementtool die immateriellen Vermögenswerte aus den Bereichen Human-, Struktur- und Beziehungskapital des Unternehmens. Die Unternehmensführung erhält so ein dezidiertes Bild und kann gezielt Verbesserungen anstoßen. „Dank erweiterter Dokumentationshilfen und zusätzlicher Visualisierungs- und Auswertungsmöglichkeiten können einzelne Arbeitsschritte künftig noch detaillierter ausgewertet werden“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Kai Mertins, Vorstand des Bundesverbands Wissensbilanzierung e. V., die Vorteile der Softwarelösung.

Die „Wissensbilanz-Toolbox 2.0“ ist nicht nur für größere, sondern gerade auch für kleinere und mittelständische Unternehmen ein hilfreiches Werkzeug, immaterielle Vermögenswerte zu analysieren und zu steuern.

Das Tool wurde vom Arbeitskreis Wissensbilanz unter der fachlichen Leitung des Fraunhofer Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Pilotprojekts „Wissensbilanz – Made in Germany“ entwickelt.

Das Tool steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Einen Leitfaden zur Wissensbilanzierung finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Immaterielle Vermögenswerte, Wissensbilanz

Aktuell

Meistgelesen