10.06.2014 | Online-Literaturforum

Unternehmensethik

Bild: Haufe Online Redaktion

Unternehmensethik stellt die Frage nach der moralischen Verantwortung im Unternehmen,  in Führung und Steuerung. Dabei kann sie in ein Spannungsverhältnis mit ökonomischen Interessen geraten. Alfred Biel stellt hierzu eine Neuauflage vor.

Unternehmensethik
in 3., überarbeiteter und aktualisierter Auflage 2013 bei UVK Verlagsgesellschaft Kostanz – 338 Seiten, 29,99 EUR.
Die Autorin: Prof. Dr. Elisabeth Göbel lehrt an der Universität Trier und forscht zu den Themen Organisation, Neue Institutionenökonomik, Strategisches Management und Wirtschaftsethik.

Inhaltsüberblick und Themenschwerpunkte
Grundlagen der Ethik –  Verhältnis Ethik und Ökonomik – Modelle der Beziehung von Ethik und Ökonomik – Bereiche einer angewandten Wirtschaftsethik – Unternehmensethik als Management der Verantwortung – Stakeholderanalyse – Strategische Komponente der Unternehmensethik – Personale Komponente der Unternehmensethik – Innerbetriebliche Institutionen – Überbetriebliche Institutionen

Einordnung und Bewertung
Das Buch vermittelt theoretische Grundlagen der Unternehmensethik und befasst sich darüber hinaus mit der praktischen Umsetzung. Es bildet den aktuellen Wissens- und Diskussionsstand ab. Der systematische und folgerichtige Aufbau führt von den zentralen Begriffen und den verschiedenen ethischen Ausprägungsformen direkt zu der komplexen Beziehung zwischen Ethik und Ökonomie. Die anschließende Erörterung vielfältiger Aspekte der Wirtschafts- und Unternehmensethik nimmt breiten Raum ein. Dabei sind die Stakeholderanalyse als analytische Komponente der Unternehmensethik sowie die Unternehmensethik als strategisches Element besonders bemerkenswert. Die Behandlung der praktischen Umsetzung unter der Blickrichtung des Sollens, Wollens und Könnens stärkt den Praxisbezug. Die Verfasserin setzt sich engagiert mit dem Thema auseinander und tritt entschieden für ethisches Verhalten in den Unternehmen ein. Sie unterstreicht, Handlungen in den Unternehmen hätten nicht nur eine ökonomische Dimension und erforderten stets die Fragestellung, ob sie umfassend vernünftig und moralisch richtig sind.
Unternehmensethik wird in diesem Buch als ergänzendes Steuerungsinstrument vertreten und vermittelt. Erwähnenswert ist, dass der Rolle des Controllings einige Seiten gewidmet sind. Probleme und Konflikte im Spannungsfeld Ethik und Ökonomie werden nicht ausgeklammert, sondern z.T. vertiefend erörtert. Eine klare Beweisführung und eine überzeugende Argumentation laden ein, sich auf Fragen der Unternehmensethik einzulassen.
So wendet sich das Buch gemäß Vorwort nicht nur an Studierende der Betriebswirtschaftslehre, sondern ausdrücklich auch an die, die bereits Verantwortung in den Unternehmen tragen. Der Stoff ist didaktisch aufgebaut und gut lesbar. Die theoretischen, philosophischen Ausführungen stellen Anforderungen an Leserinnen und Leser. Der ergänzende Online-Service beinhaltet ein umfangreiches Glossar (mit Lesefunktion) sowie eine umfassende Liste nützlicher Internetadressen zum Thema. Insgesamt ein fragender und anstoßender Beitrag zur ethischen Verantwortung in Führung und Steuerung. Das Buch verdient, gelesen und diskutiert zu werden. Mit der Autorin ist ein Interview für das Controller Magazin vorgesehen.

Online-Leseprobe (Abfrage am 16.05.14)

Schlagworte zum Thema:  Biel, Literaturforum

Aktuell

Meistgelesen