Konflikte am Arbeitsplatz belasten Unternehmen mit hohen Kosten. Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte? Nicht, wenn das der Arbeitgeber ist. Denn Konflikte am Arbeitsplatz kommen Unternehmen teuer zu stehen, auch wenn das den wenigsten bewusst ist.

Konflikte gibt es an jedem Arbeitsplatz. Doch meist werden sie kleingeredet oder unter den Teppich gekehrt. Denn unangenehme Situationen wollen die wenigsten angehen. Wer sich als Unternehmen jedoch einmal bewusst macht, welche Kosten durch Konflikte entstehen können, wird durchaus bereit sein, an der Unternehmenskultur zu arbeiten.

Wie entstehen Konflikte am Arbeitsplatz?

Die meisten Konflikte entstehen, wenn

  • Zuständigkeiten nicht eindeutig sind,
  • die Arbeitsverteilung scheinbar nicht gerecht ist,
  • die Arbeitsweise nicht von allen Kollegen gleich ist,
  • es unterschiedliche Ansichten gibt, wie an eine Teamaufgabe herangegangen werden sollte,
  • in altersgemischten Teams die Grundvoraussetzungen nicht stimmen.

Welche Kosten entstehen durch Konflikte?

Konflikte verursachen Kosten in unterschiedlichen Bereichen. Allerdings werden sie nie direkt einer Konfliktsituation zugeordnet. Und so gibt es auch keine Kostenart mit der Bezeichnung Konfliktkosten. Diese Kosten „verstecken“ sich in

  • Umsatzrückgängen,
  • Krankheitskosten sowie
  • im Mehraufwand von Personalabteilungen, die nach Kündigungen wegen schwelender Konflikte, neue Mitarbeiter rekrutieren müssen.

Konfliktkosten lassen sich mit einer Schattenrechnung berechnen

Die beiden Professoren Munscheck und Aberle des Fachbereichs Wirtschaft & Medien an der Hochschule Fresenius haben bei ihren Antrittsvorlesungen deutlich gemacht, wie Konflikte Kosten verursachen und in welcher Höhe die sich bewegen können.

Die konkreten Zahlen können je nach Anzahl der Beteiligten und der Größe des Unternehmens schnell mehr als 10.000 EUR betragen und in Großkonzernen mit der Zeit zu einem zweistelligen Millionenbetrag anwachsen. Berechnen lassen sich Konfliktkosten mit einer so genannten Schattenrechnung, in der offengelegt wird, welche Kosten auf Konflikte im Unternehmen zurückzuführen sind.

Konflikten mit Unternehmenskultur und Konfliktmanagementsystem begegnen

Neben der Schattenrechnung zum Ermitteln und Sichtbarmachen der Konfliktkosten empfehlen die beiden Wissenschaftler der Hochschule Fresenius, im Unternehmen ein Konfliktmanagementsystem mit klaren Zuständigkeiten zu etablieren. Nur wenn ausgehend von der Geschäftsleitung einen entsprechende Unternehmenskultur gefördert und gefordert wird, kann den negativen (finanziellen) Auswirkungen von Konflikten wirksam begegnet werden.

Schlagworte zum Thema:  Konflikt, Mobbing, Kosten, Betriebliches Gesundheitsmanagement

Aktuell
Meistgelesen