Fühlen Sie sich heute erschöpft? Reagieren Sie auf berufliche Belastungen empfindlich? Dann überlegen Sie einmal, ob Sie gestern nach Feierabend noch Ihr Smartphone genutzt haben.

Eine aktuelle Studie des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung belegt, dass sich die berufliche Smartphone-Nutzung nach Feierabend negativ auf den nächsten Arbeitstag auswirken kann. Und zwar dann, wenn man nicht gut oder ausreichend geschlafen hat.

Entgrenzung kann zu schlaflosen Nächten führen

Mittlerweile checkt fast jeder Zweite am Abend zu Hause „noch schnell“ seine beruflichen E-Mails. Mit dem Smartphone geht das „so ganz nebenbei“. Wer sich allerdings weder räumliche noch zeitliche Grenzen setzt und Beruf und Privatleben immer mehr vermischt, läuft die Gefahr, seine Rolle in der Familie bzw. im Freundeskreis und die Erwartungen des Arbeitsgebers irgendwann nicht mehr erfüllen zu können. Spätestens dann kommt es zu schlaflosen Nächten.

Mobile Erreichbarkeit kann belastend sein

Bei der Studie führten 63 Personen Tagebuch über ihre Smartphone-Nutzung nach Feierabend und ihre Schlafqualität sowie über ihre Arbeitsaufgaben und Erschöpfungssymptome am Nachmittag. Dabei zeigte sich, dass die mobile Erreichbarkeit durchaus belastend sein kann.

Intensive Smartphone-Nutzung und schlechter Schlaf führen zur Erschöpfung

Studienteilnehmer, die am Abend das Smartphone intensiv genutzt und danach schlecht geschlafen hatten, konnten am nächsten Tag nur unter größerer Anstrengung ihre Impulse kontrollieren, Ablenkungen widerstehen oder innere Widerstände überwinden. Das führte dazu, dass sie sich überproportional stark erschöpft fühlten.

Gut und ausreichend schlafen gibt Energie

Die Qualität des Schlafes spielt, so ein weiteres Studienergebnis, eine wichtige Rolle für die Erholung. Wer gut geschlafen hat, startet mit mehr Energie in den nächsten Tag. Empfehlenswert dafür ist es, immer zu selben Zeit ins Bett zu gehen und darauf zu achten, lange genug zu schlafen. Experten empfehlen zwischen 7 und 9 Stunden.

Bis wann muss ich erreichbar sein?

Auch Unternehmen können dazu beitragen, dass die Beschäftigten am nächsten Arbeitstag fit sind. So sollte festgelegt werden, wie und vor allem (bis) wann das Smartphone für berufliche Zwecke zu nutzen ist. Führungskräften kommt hier eine entscheidende Vorbildfunktion zu. Sie sollten das Thema Erreichbarkeit nach Feierabend aktiv mittragen und die Regeln dazu selbst einhalten.