Fachbeiträge & Kommentare zu Wohnungseigentumsrecht

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Coronavirus: Informationen ... / 2.2 Wohnungseigentumsrecht

Neu: COVID-19-Pandemie: Eigentümerversammlungen in vielen Bundesländern wieder möglich In vielen Bundesländern werden in nächster Zukunft unter bestimmten Voraussetzungen wieder Eigentümerversammlungen durchgeführt werden können – in einigen Bundesländern ist dies bereits derzeit möglich. Wie sollen Verwalter damit umgehen und noch wichtiger: Was müssen sie beachten? Dieser B...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Coronavirus: Informationen ... / 2.3 Genossenschaften

Coronavirus: Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie – Auswirkungen auf das Genossenschaftsrecht Dieser Beitrag behandelt die Auswirkungen des Gesetzes über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Genossenschaften: Virtuelle Mitglieder- bzw. Vert...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
WEG-Reform 2020: Synopse un... / 1 Synopse: WEG aktuelle Fassung / WEG Regierungsentwurf

mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
WEG-Reform 2020: Begründung... / 1 Begründung der Änderungen des WEG

mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
WEG-Reform 2020: Synopse un... / § 9 Schließung der Wohnungsgrundbücher

(1) Die Wohnungsgrundbücher werden geschlossen: von Amts wegen, wenn die Sondereigentumsrechte gemäß § 4 aufgehoben werden; auf Antrag des Eigentümers, wenn sich sämtliche Wohnungseigentumsrechte in einer Person vereinigen. (2) Ist ein Wohnungseigentum selbstständig mit dem Rechte eines Dritten belastet, so werden die allgemeinen Vorschriften, nach denen zur Aufhebung des Sonde...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
WEG-Reform 2020: Synopse un... / § 11 Aufhebung der Gemeinschaft

(1) 1Kein Wohnungseigentümer kann die Aufhebung der Gemeinschaft verlangen. 2Dies gilt auch für eine Aufhebung aus wichtigem Grund. 3Eine abweichende Vereinbarung ist nur für den Fall zulässig, dass das Gebäude ganz oder teilweise zerstört wird und eine Verpflichtung zum Wiederaufbau nicht besteht. (2) Das Recht eines Pfändungsgläubigers (§ 751 des Bürgerlichen Gesetzbuchs) s...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kompaktübersicht: Steuerges... / Umwandlungen

mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gesetz zur Abmilderung der ... / 6 Regelungen im Corona-Gesetz zum Gesellschaftsrecht

Erleichterte Einberufung der Gesellschafterversammlung Im Gesellschaftsrecht, Genossenschaftsrecht, Vereinsrecht, Stiftungsrecht und Wohnungseigentumsrecht wurden Erleichterungen der Teilnahme an einer Versammlung oder Hauptversammlung geschaffen. Unter anderem wird die präsenzlose virtuelle Hauptversammlung mit verkürzter Einberufungsfrist unter Zuhilfenahme geeigneter elekt...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / be) Haltedauer bis 5 Jahre (kurzfristig): Drei-Objekt-Grenze: Objektbegriff

Rn. 132b Stand: EL 128 – ET: 06/2018 Die BFH-Rspr hat, unter Berücksichtigung des Grundsatzes der gebotenen Vereinfachung und Rechtssicherheit (krit zur Vereinfachung – wegen zahlreicher Ausnahmen s Rn 132d, "besondere Umstände" etc – Fischer, FR 1995, 803, 811), in quantitativer Auslegung des Begriffs Gewerbebetrieb entschieden, dass bei Veräußerung von nur maximal drei "Obj...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 3.3 Rückbezogene Umwandlungsbilanz

Tz. 19 Stand: EL 99 – ET: 06/2020 Wie bereits erwähnt (s Tz 17), darf das Registergericht gem § 17 Abs 2 S 4 UmwG die Verschmelzung bzw Spaltung nur dann in das H-Reg eintragen, wenn die einzureichende Schluss-Bil auf einen höchstens acht Monate vor der Anmeldung liegenden Stichtag aufgestellt worden ist. Für die Berechnung der Achtmonatsfrist gelten § 187 Abs 1 und § 188 BGB...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 4.1 Allgemeines zum steuerlichen Rückbezug

Tz. 22 Stand: EL 99 – ET: 06/2020 § 2 Abs 1 UmwStG regelt in Durchbrechung des Grundsatzes, dass ein einmal verwirklichter stlicher Sachverhalt nicht rückwirkend verändert werden kann, die stliche Rückwirkung der Umwandlung von Kö nach den §§ 3–19 UmwStG (s UmwSt-Erl 2011, Rn 02.09). Wegen der in § 2 Abs 3 UmwStG enthaltenen Sonderregelung für grenzüberschreitende Umwandlunge...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Verabschiedung der WEG-Refo... / 2.18 Harmonisierung von Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Zu dieser Harmonisierung sieht der Entwurf vor, dass Mieter von Sondereigentumseinheiten verpflichtet sind, Baumaßnahmen in der Wohnungseigentumsanlage zu dulden. Auch die Betriebskostenabrechnung soll harmonisiert werden. So soll bei vermieteten Eigentumswohnungen auch im Verhältnis zwischen dem vermietenden Eigentümer und dem Mieter die in der WEG geltende Kostenverteilung ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Verabschiedung der WEG-Refo... / 2 Das sehen die Änderungen vor

Der von der Bundesregierung beschlossene Gesetzentwurf sieht im Wesentlichen folgende Änderungen am Wohnungseigentumsrecht vor: 2.1 Sanierung und Modernisierung vereinfachen Um die Sanierung und Modernisierung von Wohnungseigentumsanlagen zu vereinfachen, sieht der Entwurf mehrere Änderungen am WEG vor. So soll jeder Wohnungseigentümer einen Anspruch darauf bekommen, ihm auf e...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebrauch und Nutzung von So... / 3.2.2 Verantwortlichkeit für Nutzer

Nach der Bestimmung des § 14 Nr. 2 WEG ist jeder Wohnungseigentümer weiter verpflichtet, für die Einhaltung der in § 14 Nr. 1 WEG bezeichneten Pflichten durch Personen zu sorgen, die seinem Hausstand oder Geschäftsbetrieb angehören oder denen er sonst die Benutzung der im Sonder- oder Miteigentum stehenden Grundstücks- oder Gebäudeteile überlässt. Kein Eigentümer kann sich a...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebrauch und Nutzung von So... / 3.4.1 Grundsätze

Das Wohnungseigentum untersteht dem Schutz des § 1004 BGB. Jeder einzelne Wohnungseigentümer hat einen Unterlassungsanspruch, wenn Wohnungs- oder Teileigentum von einem Wohnungseigentümer oder dessen Mieter entgegen der Zweckbestimmung gemäß der Teilungserklärung oder der Gemeinschaftsordnung bestimmungswidrig genutzt wird. Der Eigentümer kann also direkt auf Unterlassung kl...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Unterlassungsansprüche / Zusammenfassung

Begriff Das Wohnungseigentum untersteht dem Schutz des § 1004 BGB (Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch). Jeder einzelne Wohnungseigentümer hat einen Unterlassungsanspruch, wenn Wohnungs- oder Teileigentum von einem Wohnungseigentümer oder dessen Mieter entgegen der Zweckbestimmung gemäß der Teilungserklärung oder der Gemeinschaftsordnung bestimmungswidrig genutzt wird. D...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Benutzungszwang / 1.2 Benutzungszwang im Zivilrecht

Eine gesetzliche Verpflichtung zur Benutzung einer bestimmten Einrichtung ergibt sich im Zivilrecht hingegen nicht. Ein Benutzungszwang an einer Heizungsanlage oder anderen im Gemeinschaftseigentum stehenden Anlagen oder Einrichtungen kann sich im Wohnungseigentumsrecht aus einem Vertrag oder aber der Gemeinschaftsordnung ergeben, wenn zuvor bereits erklärt wurde, dass der W...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Zweiergemeinschaft / 1 Vorschriften des WEG sind anzuwenden

Für all diese Zweiergemeinschaften gelten die Vorschriften des WEG. Insofern unterscheidet sich die Zweiergemeinschaft nicht von einer "normalen" Wohnungseigentümergemeinschaft. Dies gilt insbesondere auch für deren Teilrechtsfähigkeit im Bereich der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums. Soweit in der Zweiergemeinschaft ein Verwalter nicht bestellt ist, vertreten gemä...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Begründung von Wohnungseige... / 3 Exkurs: Unterteilung

Von der Teilung nach § 8 WEG ist die Unterteilung einer Sondereigentumseinheit nach Begründung der Wohnungseigentümergemeinschaft zu unterscheiden. Ein Wohnungseigentümer kann jedenfalls sein Wohnungseigentum unter vollständiger Aufteilung der bisherigen "Raumeinheit" in selbstständige Wohnungs- und Teileigentumsrechte unterteilen. Hierzu bedarf er nicht der Zustimmung ander...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Haftung (WEG): Wohnungseige... / 4.3 Einreden gegen Gläubigeransprüche

Der in Anspruch genommene Wohnungseigentümer kann gegenüber dem Gläubiger neben den in seiner Person begründeten auch die der Gemeinschaft zustehenden Einwendungen und Einreden geltend machen, nicht aber seine Einwendungen und Einreden gegenüber der Gemeinschaft. Durch diese Einschränkung soll der Gläubiger nicht mit Fragen aus dem Innenverhältnis zwischen Wohnungseigentümer...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Keine Untersagung einer Hauptversammlung aufgrund der Pandemie durch vorläufigen Rechtsschutz

Zusammenfassung Die Durchführung einer Hauptversammlung kann nicht im verwaltungsgerichtlichen Eilverfahren untersagt werden. Der Vorstand sollte von den Erleichterungen des COVID-19-Gesetzes Gebrauch machen. Versammlungsverbote und Schutz der Teilnehmer stehen Präsenzversammlung aktuell entgegen Im Wege des vorläufigen Rechtsschutzverfahrens begehrte der sich selbst als "krit...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Begründung von Wohnungseige... / 2 Begründung durch Teilung

Der Eigentümer eines Grundstücks kann gem. § 8 WEG durch Erklärung gegenüber dem Grundbuchamt das Eigentum an dem Grundstück in Miteigentumsanteile teilen, und zwar so, dass mit jedem Anteil das Sondereigentum an einer bestimmten Wohnung oder an nicht zu Wohnzwecken dienenden bestimmten Räumen in einem auf dem Grundstück errichteten oder zu errichtenden Gebäude verbunden ist...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Zweiergemeinschaft / Zusammenfassung

Begriff In folgenden Fallvarianten spricht man von einer sog. Zweiergemeinschaft: Neben dem teilenden Eigentümer oder dem Bauträger wird der erste von mehreren Ersterwerbern einer Einheit als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Bis zur Eintragung eines weiteren Ersterwerbers als Eigentümer im Grundbuch liegt eine Zweiergemeinschaft vor. Ein Gebäude, welches in Wohnungs- und/o...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Benutzungszwang / Zusammenfassung

Begriff Unter Benutzungszwang wird hier eine zivilrechtliche Verpflichtung zur Inanspruchnahme einer Einrichtung des Gemeinschaftseigentums verstanden. Dieser ist nicht zu verwechseln mit dem Anschluss- und Benutzungszwang im öffentlichen Recht aufgrund eines Gesetzes oder einer kommunalrechtlichen Satzung. Demgegenüber ergibt sich der zivilrechtliche Benutzungszwang aus ver...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Kaufvertrag über Wohnungsei... / 1.3 Veräußerungszustimmung

Es kann gemäß § 12 WEG vereinbart werden , dass die Veräußerung des Wohnungs- oder Teileigentums der Zustimmung anderer Wohnungseigentümer, des Verwalters oder eines Dritten bedarf. Besteht ein solches Zustimmungserfordernis, sollte dies im Vertrag dokumentiert werden. Achtung Kaufvertrag bis zur Zustimmung schwebend unwirksam Zu beachten ist jedenfalls, dass ein Kaufvertrag ü...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Kaufvertrag über Wohnungsei... / Zusammenfassung

Begriff Kaufobjekt einer Eigentumswohnung kann zum einen eine sogenannte "Gebrauchtimmobilie" sein, zum anderen kann es sich auch um eine vom Bauträger noch zu erstellende oder bereits erstellte Neubauwohnung handeln. Der Erwerber einer Eigentumswohnung, der mit dem teilenden Eigentümer eine von dem Teilungsplan abweichende bauliche Ausgestaltung vereinbart, ist hinsichtlich...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Sondernutzungsrecht: Begrün... / Zusammenfassung

Begriff Mittels Sondernutzungsrechts kann einem der Wohnungseigentümer die Befugnis zum alleinigen Gebrauch eines bestimmten Teils des Gemeinschaftseigentums eingeräumt werden. Die übrigen Miteigentümer sind insoweit dann vom Gebrauch der dem Sondernutzungsrecht unterliegenden Bereiche ausgeschlossen. Sondernutzungsrechte können nicht durch Beschluss begründet werden. Es bed...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Haftung (WEG): Wohnungseige... / 4.2 Haftungszeitraum/Nachhaftung

Zugehörigkeit zur Gemeinschaft Die Haftung des Wohnungseigentümers beschränkt § 10 Abs. 8 Satz 1 2. Hs. WEG auf derartige Verbindlichkeiten, "die während seiner Zugehörigkeit zur Gemeinschaft entstanden oder während dieses Zeitraums fällig geworden sind". Zweck dieser Regelung ist, dass derjenige bezahlen soll, dem die Leistung zugutekommt. Eigentümerwechsel Bei einem Eigentüme...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Instandhaltung und Instands... / Zusammenfassung

Begriff Wie in so vielen anderen Bereichen des Wohnungseigentumsrechts sind gesetzliche Bestimmungen auch zur Instandhaltung und Instandsetzung denkbar knapp geregelt, das Streitpotenzial hingegen ist groß. Die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung gehört gemäß § 21 Abs. 5 Nr. 2 WEG zu einer ordnungsgemäßen Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums. Dass sich ei...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapandemie im Wohnungseigentumsrecht

Zusammenfassung Überblick Die Coronapandemie stellt Wohnungseigentümer und Verwalter von Wohnungseigentumsanlagen vor ungeahnte Herausforderungen. Der Beitrag will hier eine erste Hilfestellung leisten und einen Überblick über mögliche Problembereiche geben. Er stellt zu Beginn die jüngsten gesetzgeberischen Maßnahmen dar. Danach wird kursorisch erörtert, inwieweit bereits di...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 12 Verwalter-"ABC" zur Coronapandemie

mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 6 Hausgeld

6.1 Überblick Es ist vorstellbar, dass Wohnungseigentümer durch die Coronapandemie ihr Hausgeld nur noch teilweise bzw. nicht mehr vollständig zahlen können. Das COVID-19-Pandemie-Gesetz sieht dafür keine Regelung vor. Eine solche Regelung folgt wohl auch nicht aus dem am 1. April 2020 in Kraft getretenen Art. 240 § 1 EGBGB. Danach hat ein Verbraucher zwar das Recht, Leistunge...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 4 Beschlussfassungen

4.1 Eigentümerversammlungen 4.1.1 Überblick Viele Wohnungseigentümer und Verwalter sind zurzeit unsicher, ob eine Möglichkeit oder gar Verpflichtung besteht, Versammlungen abzuhalten. Diese Frage ist, wie bereits näher unter Abschn. 3.2 ausgeführt und dort auch begründet, zurzeit klar mit "nein" zu beantworten. Dies entspricht auch der Ansicht des Gesetzgebers. Aufgrund der dur...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 1.2.3 Weitere Bereiche

Alle weiteren Bereiche des Wohnungseigentumsrechts werden vom COVID-19-Pandemie-Gesetz nicht erfasst. Das COVID-19-Pandemie-Gesetz geht zwar davon aus, dass aufgrund der durch den SARS-CoV-2-Virus ausgelöste Situation die Durchführung von Eigentümerversammlungen derzeit vielfach nicht möglich sein wird. Es erklärt diese aber auch nicht für entbehrlich, sondern geht davon aus...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 1.1 Überblick

Der Gesetzgeber hat Ende März 2020 das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vorgelegt. Teil dieses sehr umfassenden Gesetzes ist u. a. das am 28.3.2020 in Kraft getretene Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 3 Eilige Maßnahmen jenseits der Erhaltung (§ 27 Abs. 2 Nr. 2, Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 WEG)

3.1 Überblick Das Wohnungseigentumsgesetz geht davon aus, dass grundsätzlich wenigstens einmal im Jahr eine Versammlung der Wohnungseigentümer möglich ist und dass dort sämtliche Angelegenheiten der Wohnungseigentümer durch Beschluss geregelt werden können. Ungeachtet dessen enthält das Gesetz Bestimmungen, wenn dies einmal ausnahmsweise nicht der Fall sein sollte und ein dri...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 5 Infektionsfälle in einer Wohnungseigentumsanlage

5.1 Datenschutz Der Verwalter ist nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) DSGVO (Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung) berechtigt und verpflichtet, nach § 16 Abs. 2 Satz 2 und Satz 3 Infektionsschutzgesetz, den Beauftragten der zuständigen Behörde und des Gesundheitsamts das Grundstück, Räume, Anlagen, Einrichtungen sowie sonstige Gegenstände zugänglich zu machen und Auskünfte z...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 2.2.3 Verkehrssicherung

Im Rahmen des § 27 Abs. 1 Nr. 3 WEG kann der Verwalter verpflichtet sein, eine Störung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung abzuwenden. So liegt es bei Gefahr in Verzug. Ferner kann der Verwalter nach § 27 Abs. 1 Nr. 3 WEG verpflichtet sein, bei Gefahr im Verzug die vom gemeinschaftlichen Eigentum ausgehenden Gefahren abzuwenden und insoweit anstelle der originär Verpfli...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 4.1 Eigentümerversammlungen

4.1.1 Überblick Viele Wohnungseigentümer und Verwalter sind zurzeit unsicher, ob eine Möglichkeit oder gar Verpflichtung besteht, Versammlungen abzuhalten. Diese Frage ist, wie bereits näher unter Abschn. 3.2 ausgeführt und dort auch begründet, zurzeit klar mit "nein" zu beantworten. Dies entspricht auch der Ansicht des Gesetzgebers. Aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie au...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 5.4 Todesfälle

Kommt es wegen der Coronapandemie zu Todesfällen in einer Wohnungseigentumsanlage, ist es grundsätzlich die Aufgabe der Angehörigen und der Behörden, das Notwendige zu veranlassen. Aufgabe des Verwalters ist es, diese Schritte angemessen zu begleiten und zu fördern. Wird einem Verwalter ein Todesfall bekannt, sollte er, soweit möglich und soweit Adressen bekannt sind und unt...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 6.3 Insolvenzverfahren der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer

Die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer ist nicht insolvenzfähig. Das Gesetz geht weiterhin davon aus, dass es immer einen oder mehrere Wohnungseigentümer gibt, die vorübergehend die notwendigen Mittel für alle anderen Wohnungseigentümer aufbringen.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 7 Jahresabrechnung

Es ist nicht damit zu rechnen, dass die Wohnungseigentümer durch Beschluss zeitnah die Abrechnungen über den Wirtschaftsplan nach § 28 Abs. 5 WEG genehmigen werden. Dies ist vorübergehend hinzunehmen. Soweit vermietende Wohnungs- und/oder Teileigentümer mit Blick auf die Fristen des Mietrechts oder der Steuererklärungen schnell, jedenfalls aber bis zum Ablauf des Jahres 2020...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 5.3 Infektionsschutz im Übrigen

Zu einem Infektionsschutz im Übrigen ist der Verwalter nicht verpflichtet. Er muss also nur die aktuellen Gesetze umsetzen, sowie den behördlichen Anforderungen Folge leisten und beispielsweise – soweit landesrechtlich vorgesehen – Spielplätze oder andere Flächen sperren. Aktiv ist hingegen zurzeit nichts zu unternehmen.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 1.2.1.1 Das geltende WEG-Recht

Eine Person darf nach § 26 Abs. 1 Satz 2 WEG höchstens 5 Jahre für eine Wohnungseigentumsanlage zum Verwalter bestellt werden. Im Falle der ersten Bestellung nach der Begründung von Wohnungseigentum besteht diese Möglichkeit sogar nur auf höchstens 3 Jahre.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 4.2 Schriftlicher Beschluss

Neben der Abhaltung einer Versammlung kann im begründeten Einzelfall versucht werden, schriftlich einen Beschluss zu fassen. Schriftliche Beschlüsse sind in geeigneten Wohnungseigentumsanlagen sogar das Mittel der Wahl. Dabei sollte auch hier versucht werden, den Verwalter nach § 27 Abs. 3 Satz 1 Nr. 7 WEG vorübergehend umfassend zu ermächtigen. Rechtssicher ist ein schriftl...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 2 Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums

2.1 Laufende Maßnahmen Nach § 27 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 WEG darf der Verwalter die laufenden Maßnahmen der erforderlichen ordnungsmäßigen Instandhaltung und Instandsetzung treffen. Welche Maßnahmen "laufend" sind, ist allerdings hoch streitig. Eine Klärung durch den BGH steht aus. Übersicht Teilweise wird gemeint, es müsse sich um wiederkehrende Maßnahmen handeln. Andere wollen nur...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 2.2 Notmaßnahmen

2.2.1 Überblick Nach § 27 Abs. 1 Nr. 3 WEG kann der Verwalter in "dringenden" Fällen "sonstige" zur Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderliche Maßnahmen treffen. In diesem Sinne "dringend" sind nach h. M. Fälle, die wegen ihrer objektiven Eilbedürftigkeit eine vorherige, gegebenenfalls im Sinne von § 24 Abs. 4 Satz 2 WEG dringende Einberufung einer Versammlung u...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 6.2 Aufbringung der Mittel

Gehen der Verwaltung die Mittel aus, ist nach hier vertretener Ansicht ausnahmsweise davon auszugehen, dass der Verwalter berechtigt ist, vorübergehend das Konto der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer zu überziehen. Ferner dürfte im begründeten Einzelfall sogar der Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags mit geringem Volumen – abhängig von der Größe der Wohnungseigentu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / 6.4 Insolvenzverfahren eines Wohnungseigentümers

Zwingt die Coronapandemie einen Wohnungseigentümer dazu, einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über sein Vermögen zu stellen, gelten keine Besonderheiten. Die Schritte, die hier zu gehen sind, folgen den üblichen Regeln des Insolvenzverfahrens.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Auswirkungen der Coronapand... / Zusammenfassung

Überblick Die Coronapandemie stellt Wohnungseigentümer und Verwalter von Wohnungseigentumsanlagen vor ungeahnte Herausforderungen. Der Beitrag will hier eine erste Hilfestellung leisten und einen Überblick über mögliche Problembereiche geben. Er stellt zu Beginn die jüngsten gesetzgeberischen Maßnahmen dar. Danach wird kursorisch erörtert, inwieweit bereits die bisherigen WE...mehr