15.02.2013 | DStV

Informationsveranstaltung des BMF zur E-Bilanz

Übermittlung der E-Bilanz
Bild: Michael Bamberger

Das Wirtschaftsjahr 2013 ist de facto das erste, für das die Übermittlung der E-Bilanz zu erfolgen hat. Aus diesem Grund fand am 4.2.2013 im BMF eine Informationsveranstaltung statt.

Auf der Agenda standen neben den aktuellen Änderungen auch die Sachstandsberichte zu den einzelnen Taxonomien.

Grundsätzlich wurden kaum Veränderungen an der Taxonomie vorgenommen. Ergänzungen, wie die Position "Ergänzungen für vororganschaftliche Mehr- und Minderabführungen", resultieren hauptsächlich aus den bisherigen Erfahrungen und Erkenntnissen mit der E-Bilanz in der Praxis.

Für die Jahre, die nach dem 31.12.2012 beginnen, muss für die Übermittlung der E-Bilanz das Release 5.1 zur HGB-Taxonomie gewählt werden. Zudem teilte die Finanzverwaltung mit, dass mit dem Nachfolge-Release 5.2 auch die Einreichung an den elektronischen Bundesanzeiger möglich sein soll.

Erweiterungen des Mindestumfanges sind auskunftsgemäß derzeit nicht geplant. Langfristig wird anvisiert, dass auch die ermittelten Erkenntnisse der Finanzverwaltung im XBRL-Format an die Steuerpflichtigen rückübermittelt werden sollen. Wann dies jedoch möglich sein soll, steht derzeit aber noch in den Sternen.

Für den DStV nahm StB Dipl.-Kfm. Mathias Fortenbacher an der Veranstaltung teil.

Schlagworte zum Thema:  E-Bilanz

Aktuell

Meistgelesen