13.02.2012 | Personalszene

Stefan J. Reichelstein wird neuer Präsident der ESMT

Die ESMT European School of Management and Technology hat einen Nachfolger für Lars-Hendrik Röller gefunden, der im Juli 2011 als wirtschaftspolitischer Berater ins Bundeskanzleramt gewechselt ist. Mit Wirkung zum 1. Juni wird Stefan J. Reichelstein zum neuen Präsidenten der internationalen Business School in Berlin bestellt.

Bisher hatte der international bekannte Wissenschaftler die William R. Timken Professur für Accounting an der Graduate School of Business at Stanford University, USA, inne. Reichelstein erwarb seinen PhD an der Kellogg School of Management der Northwestern University. In den letzten zwanzig Jahren lehrte er unter anderem an den Universitäten von California at Berkeley, Wien und Stanford. Reichelstein ist bekannt für seine mehrfach ausgezeichnete Forschung an der Schnittstelle von Controlling, Management und Informationsökonomie. Er erhielt die Ehrendoktorwürde von den Universitäten Mannheim und Fribourg. Des Weiteren ist er Herausgeber des "Review of Accounting Studies" und der Zeitschrift "Foundations and Trends in Accounting". Er ist auch Mitglied des wissenschaftlichen Beirats in einer Reihe von führenden Fachjournalen.

Stefan J. Reichelstein freut sich schon auf seine neue Aufgabe. Seine Tätigkeit wird sich vor allem darauf konzentrieren, die Reputation der Schule in Forschung und Lehre weiter voranzubringen. "Hierbei wird die ESMT auch in Zukunft eng mit ihren Stifterunternehmen zusammenarbeiten", sagt Reichelstein, der bereits seit September 2010 als Distinguished Affiliate Professor an der ESMT lehrt.

Aktuell

Meistgelesen