02.05.2013 | Weiterbildung

Punktesystem professionalisiert Versichererschulungen

Das Weiterbildungsangebot im Versicherungsbereich soll transparenter werden.
Bild: Hemera

Die Erstausbildung für Versicherungsvermittler ist gesetzlich geregelt, die Weiterbildung jedoch nicht. Ein Zusammenschluss von Versicherungs- und Vermittlerverbänden ruft nun eine freiwillige Initiative ins Leben, die die weitere Ausbildung strukturieren und professionalisieren soll.

Die deutsche Versicherungswirtschaft orientiert sich nach Auskunft des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) dabei an den Weiterbildungsregeln der Ärzteschaft. Mit der Initiative "Gut beraten – Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland" sollen die schon vorhandenen Weiterbildungsangebote strukturiert und transparenter gemacht werden.

"Unser gemeinsames Ziel ist die Stärkung der Beratungsqualität in unserer Branche", erläutert Josef Beutelmann, Vorstandsvorsitzender des BWV. "Im Rahmen der Initiative sollen künftig solche Bildungsmaßnahmen honoriert werden, die die Fach- und Beratungskompetenz der Vermittler weiterentwickeln und somit einer besseren Kundenberatung dienen."

Weiterbildungskonto dokumentiert Schulungen

Die absolvierten Schulungen sollen künftig mit einem Punktesystem nachgewiesen werden. Die Versicherungsvermittler sammeln für die Teilnahme an entsprechenden unternehmensinternen und externen Bildungsmaßnahmen Weiterbildungspunkte. Ein Punkt entspricht einer Lerneinheit von 45 Minuten. Nach dem Erreichen von 200 Punkten in fünf Jahren erhält ein Vermittler ein unternehmensübergreifendes  Zertifikat – einen Nachweis über seine Teilnahme an der Initiative bekommt er bereits nach einem Jahr. So kann er sein Weiterbildungsengagement gegenüber seinen Kunden transparent machen. Technisch werden die Weiterbildungsaktivitäten jedes teilnehmenden Vermittlers und die dazugehörigen Punkte auf einem unabhängigen Weiterbildungskonto in einer zentralen Datenbank erfasst.

Bis Ende 2013 werden die neuen Regeln und Verfahren mit zwölf Pilotunternehmen getestet, bevor die Initiative in Deutschland ab 2014 von rund 300.000 Versicherungsvermittlern, Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen ebenso wie Bildungsanbietern genutzt werden kann.

Die acht Initiatoren des Branchenprojekts sind der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V. (AGV), das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (BWV), der Bundesverband der Assekuranzführungskräfte e.V. (VGA), der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK), der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), der Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM) sowie  Verdi Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft/ Bundesfachgruppe Versicherungen und Votum Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e.V.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gutberaten.de.

Schlagworte zum Thema:  Weiterbildung, Schulung, Versicherung

Aktuell

Meistgelesen