| Personalentwicklung

Eigeninitiative und Verantwortung machen den Unterschied

In deutschen Unternehmen werden Eigeninitiative und Selbstverantwortung eher geschätzt als in China.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die einen fühlen sich und ihre Ideen geschätzt, die anderen sollen vor allen Dingen gehorchen. Eine neue Studie zeigt, das Führung ein entscheidender Faktor für das unterschiedliche Klima in deutschen und chinesischen Unternehmen ist.

Für die Studie wurden 6.039 Mitarbeiter von Unternehmen in Deutschland und 4.787 Mitarbeiter von Unternehmen in China befragt. Demnach gehen 73 Prozent der Mitarbeiter in deutschen Unternehmen davon aus, dass ihr Arbeitgeber ihre Eigeninitiative schätzt und ihnen genügend Handlungsfreiheit gibt. Bei ihren chinesischen Kollegen lag dieser Wert mit 43 Prozent deutlich niedriger. Umgekehrt fühlten sich hierzulande rund 47 Prozent der Mitarbeiter in ihrer Arbeit durch Vorschriften und Vorgaben behindert, während dieser Wert in China bei 62 Prozent der Befragten lag.

Eigeninitiative und Verantwortung als Wettbewerbsvorteil

Die Initiatoren der Studie von der Unternehmensberatung Hay Group wollten weiter wissen, ob die Unternehmen es fördern, wenn ihre Mitarbeiter selbst die Initiative und Verantwortung übernehmen. Das dies nicht der Fall sei, gaben in Deutschland 27 Prozent der Mitarbeiter an. Noch viel weniger sind Eigeninitiative und Eigenverantwortung in China erwünscht. Hier gaben 57 Prozent an, dass diese Eigenschaften in ihren Unternehmen nicht gefragt sind.

Die Daten könnten laut Hay Group erklären, warum Deutschland gegenüber China immer noch einen Vorsprung im internationalen Innovationsranking habe. Der Global Innovation Index 2012 von Insead und Wipo führt Deutschland auf Platz 15 der „Leader“, während China nur auf Platz 34 der „Learner“ liegt.

Schlagworte zum Thema:  Personalführung, Führung, Organisationsentwicklung

Aktuell

Meistgelesen