Wohnungspolitische Informationen 14/2015 | Wohnungspolitische Information

Der Bundesrat hat am 27. März 2015 das Gesetz zur Mietpreisbremse gebilligt. Axel Gedaschko kritisierte das Gesetz erneut als das völlig falsche Instrument, um in angespannten Wohnungsmärkten für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen. Das Kostenproblem, das in den Ballungsregionen Deutschlands im Bereich von Modernisierung und der Bereitstellung von neuem Wohnraum bestehe, könne nicht durch rechtliche Maßnahmen gelöst werden.

Weitere Themen: Digitalisierung: Die Europäische Kommission hat in ihrer Strategie für den digitalen Binnenmarkt drei Politikbereiche als die wichtigste Aktionsfelder definiert.

Umfrage: Der Mietwohn-Index für Bayern zeigt hohe Zufriedenheit mit der persönlichen Wohnsituation, sieht den Staat aber in der Pflicht, mehr zu tun.

Kriminalstatistik: Weniger Einbrüche in Nordrhein-Westfalen – Wohnungswirtschaft im Westen
sieht erste Erfolge der Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“


Zur Ausgabe

Als PDF downloaden


Aktuelle Ausgabe 51/2019
WI 51 2019
Wohnungspolitische Information   19.12.2019

Der deutsche Immobilienmarkt entwickelt sich weiter dynamisch. ...

zur aktuellen Ausgabe 51/2019
no-content