Eine neue Studie untersucht die Nutzung von IT-Systemen bei der Innovationssteuerung Bild: EBS/SIIE

In der Innovationspraxis herrscht häufig Unzufriedenheit im Hinblick auf die Prozessgestaltung und Informationsversorgung. Dieser Problematik widmet sich eine neue Studie, bei der insbesondere die Nutzung von IT-Systemen bei der Innovationssteuerung untersucht werden soll.

Ziel der Studie

Für Unternehmen bedeuten Innovationen oft auch Investitionen und erheblichen Ressourceneinsatz und bergen die Gefahr von Budgetüberschreitungen, Verzögerungen und Flops. Um diese Risiken und Herausforderungen frühzeitig zu erkennen ist eine adäquate F&E- und Innovationssteuerung unverzichtbar, aber häufig nicht ausreichend umgesetzt.

Dieser Problematik widmet sich die EBS Business School in ihrer neuen Studie, bei der insbesondere der Markt und die Nutzung von IT-Systemen im Kontext von F&E- und Innovationssteuerung untersucht werden sollen. Ziel der Studie ist es, Gestaltungsempfehlungen für ein situationsadäquates Innovationsmanagement und -controlling sowie IT-Systemen in diesem Kontext zu erarbeiten.

Zielgruppe

Gesucht sind Mitarbeiter aus dem Innovations-/F&E-/IT- oder Controlling-Bereich von mittleren und großen Unternehmen (ab 500 MA) der produzierenden Industrie.

Zur Studie

Die Teilnahme an der Studie ist bis Freitag 23. Juni möglich und dauert in etwa 15 Minuten.

Nutzen für die Teilnehmer

Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Studie exklusiven Zugang zu den detaillierten Studienergebnissen. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer einen Preisnachlass von 300 EUR auf die Teilnahme am Forum Innovationssteuerung und -controlling, das am 16./17. Oktober 2017 im Schloss Johannisberg im Rheingau stattfinden wird.

Schlagworte zum Thema:  IT, Unterstützung, Controlling, Forschung und Entwicklung

Aktuell
Meistgelesen