Gesundes Obst: Bei vielen Mitarbeitern nur in stressarmen Zeiten gefragt. Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Hohe Arbeitsanforderungen und Stress bei der Arbeit drücken auf die Stimmung. Der Frust führt dazu, dass häufiger zu Süßigkeiten gegriffen wird. Doch es geht auch anders.

Arbeits- und Organisationspsychologen der Universität Mannheim befragten 247 Berufstätige zu ihren Arbeitsbedingungen und zu ihrem Snack-Verhalten. Dabei zeigte sich, dass vor allem schlechte Laune durch Schokoriegel, Weingummis oder Kekse zwischendurch kompensiert werden soll. Und miese Stimmung und stressige Zeiten gehören oft zusammen.

Stressige Tage sind gefährlich

Die Ergebnisse der aktuellen Studie belegen, dass zwischendurch häufiger Süßigkeiten genascht werden, wenn der Stress bei der Arbeit zunimmt. Auf gesunde, leichte Ernährung und ausreichend Bewegung setzen Berufstätige vor allem, wenn sie ihre Aufgaben bei der Arbeit gut bewältigt bekommen und den Tag gelassen angehen können.

Lässt sich ein gesunder Lebensstil mit smarter Technik fördern?

In einer weiteren Studie wollen die Wissenschaftler nun untersuchen, ob es Möglichkeiten gibt, auch in der Hektik des Arbeitsalltages einen gesunden Lebensstil umzusetzen. Dabei soll smarte Technologie wie Smartphones und Tracker eine besondere Rolle spielen. Die Wissenschaftler nehmen an, dass sich damit u. a. die Motivation steigern und eine Konstanz beim gesunden Verhalten erreichen lässt.

Esskultur im Unternehmen hat Einfluss auf das Verhalten der Mitarbeiter

Wo Schokolade und Gummibärchen rumstehen, da wird auch gerne zugegriffen. Allerdings kam bei der ersten Studie auch raus, dass gesunde Ernährung im Unternehmen ebenfalls „ansteckend“ ist. Wird eine gesunde Ernährung vorgelebt und vom Arbeitgeber gefördert, so greifen die Berufstätigen auch an stressigen Tagen eher zu gesunden Snacks. Obst, Gemüsestifte oder Nüsse zum Naschen können also durchaus eine willkommene Alternative sein.

Schlagworte zum Thema:  Gesunde Ernährung, Stress

Aktuell
Meistgelesen