| Umweltschutz-Tipps fürs Büro

So sparen Sie Papier

Jeder Bundesbürger verbraucht 250 Kilo Papier im Jahr.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Manche Utopien sind einfach zu verwirklichen. So etwa, wenn es um den Umweltschutz geht. Jeder kann aktiv dazu beitragen, dass weniger Energie verbraucht und Ressourcen gespart werden. Die Stiftung Utopia gibt Tipps, wie sich Papier sparen lässt.

Rechnungen bringen Geld. Doch zunächst kosten sie Geld. Und auch derjenige, der die Rechnung bezahlt, muss mit versteckten Kosten rechnen. Bis zu 40 Prozent Energie und Materialien – wie beispielsweise Papier – lassen sich sparen, wenn die Rechnung per Mail zugeschickt wird und online überwiesen wird. Dies hat das Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie errechnet.

Pro-Kopf-Papier-Verbrauch senken

Weltweit liegt der Papierverbrauch bei 57 Kilo pro Mensch und Jahr. Wir Deutschen verbrauchen allerdings durchschnittlich rund 250 Kilo pro Kopf. Vor allem in Büros wird Papier verschwendet. Hier lässt sich also an vielen Ecken und Enden sparen. So kann jedes Unternehmen und jeder Mitarbeiter Ressourcen schonen. Und so geht’s:

Papierverbrauch senken - am Schreibtisch

  • Beim Drucken Vorder- und Rückseite nutzen.
  • Bei großen Schriftzeichen zwei Seiten auf einer Seite ausdrucken.
  • Recyclingpapier verwenden.

Papierverbrauch senken - in der Teeküche

  • Tee- und Kaffeefilter einsetzen, die keine Filtertüten brauchen.
  • Auch bei größeren Feiern auf Porzellangeschirr und Gläser zurückgreifen und auf Pappteller und Plastikbecher verzichten.
  • Saft und Milch in Mehrwegflaschen kaufen statt im Tetrapack.
  • Besser Stoffhandtücher und Spüllappen benutzen als Küchenrollen aus Papier.

Papierverbrauch senken - online lesen

Ob Newsletter oder Tageszeitung – Online-Versionen bieten Zusatznutzen wie Suchfunktionen oder die Möglichkeit, interessante Artikel dauerhaft zu speichern. Da Druck- und Vertriebskosten wegfallen, ist die digitale Variante zudem oft preiswerter.

Überquellende Briefkästen entlasten - weniger Werbebriefe durch Robinson-Liste

Die Werbeflut ist sehr hoch. Täglich flattern zig Prospekte ins Haus. Aufkleber „Keine Werbung“ reduzieren die Menge. Weniger Werbebriefe erhält man auch, wenn man sich in die „Robinson-Liste“ eintragen lässt, so ein weiterer Tipp von Utopia.

Schlagworte zum Thema:  Umweltschutzmanagement, Umweltpolitik, Ressourcenmanagement, Umweltschutz, Recyclingpapier

Aktuell

Meistgelesen