Unfallstatistik: Kennzahlen... / 3.7 1000-Mann-Quote

Die 1000-Mann-Quote ist die relative Unfallhäufigkeit pro 1000 Vollzeitarbeiter. Durch Ermittlung der 1000-Mann-Quote lässt sich die Unfallhäufigkeit mit anderen Bereichen vergleichen. Die 1000-Mann-Unfall-Quote wird nur mit den anzeigepflichtigen Unfällen errechnet.

Die 1000-Mann-Quote errechnet sich wie folgt:

Die 1000-Mann-Quote sämtlicher gewerblicher Bereiche lag 2002 bei 32,45. Je nach Gewerbe sind hier aber erhebliche Unterschiede zu verzeichnen.

Als Ergänzung oder alternativ zur 1000-Mann-Quote kann die relative Unfallhäufigkeit pro 1 Mio. geleisteter Arbeitsstunden errechnet werden. Im Jahr 2002 ereigneten sich in der Bundesrepublik Deutschland 21,21 Arbeitsunfälle pro 1 Million Arbeitsstunden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge