Mitarbeiter in Krisengebieten

Kurzbeschreibung

Zentrale Fragen, die Mitarbeiter bei Aufenthalten in Krisengebieten vor, während und nach der Reise beachten müssen.

Mitarbeiter in Krisengebieten

  Check OK Bemerkungen
I. Vor der Reise    
1) Haben Sie sich schon im Vorfeld über das Krisengebiet informiert?    
2) Haben Sie sich ärztlich untersuchen lassen?    
3) Sind ausreichend Medikamente eingepackt?    
4) Sind ggf. Ersatzbrillen eingepackt?    
5) Sind sämtliche persönliche Unterlagen kopiert und im Heimatland hinterlegt?    
6) Sind die Reiseunterlagen vollständig?    
II. Im Krisengebiet    
7) Haben Sie sich direkt nach der Ankunft im Krisengebiet bei der dortigen deutschen Vertretung angemeldet?    
8)
  • Haben Sie Vertrauenspersonen über die Erreichbarkeiten informiert?
  • Tragen Sie wichtige Anschriften und Telefonnummern bei sich?
   
9) Besitzen Sie ein staub- und wassergeschütztes Handy?    
10)
  • Ist Ihre Wohnung im Krisengebiet nach Sicherheitsaspekten ausgewählt?

    Sind Sie über Fluchtwege zur Polizei informiert?

  • Ist das Hauspersonal nur über Empfehlung eingestellt worden?
  • Ist die Ansage Ihres Anrufbeantworters personenneutral?
   
11)
  • Werden sichere Reiserouten ausgewählt?
  • Ist aktuelles Kartenmaterial über das Krisengebiet vorhanden?
  • Werden landestypische und unauffällige Fahrzeuge benutzt?
  • Wird auf auffällige Pakete oder Gegenstände am Fahrbahnrand geachtet?
  • Werden kritische Situationen immer wieder gedanklich durchgespielt?
   
12) Ist für Notfälle ein akustischer Signalgeber vorhanden?    
13) Sind Sie in Ihrem Verhalten auf Drohanrufe vorbereitet?    
14)
  • Sind Ihre Daten mit Passwörtern geschützt?
  • Nutzen Sie Antiviren-Programme?
  • Werden gelesene E-Mails von Ihrem Computer gelöscht
  • Wird die Festplatte Ihres Computers vor der Entsorgung zerstört?
   
III. Nach der Reise    
15) Haben Sie nach der Reise die Botschaft und Polizei im Krisengebiet über die Abreise informiert?    
16) Haben Sie sämtliche im Krisengebiet angefertigten Unterlagen der Firma im Heimatort übergeben?    
17) Wurden mitgebrachte Computer, Datenträger und Handys auf Viren untersucht?    
18) Haben Sie sicherheitsrelevante Informationen aus dem Krisengebiet der Firma im Heimatland mitgeteilt?    
19) Haben Sie die Vorgesetzten im Heimatstandort über den Ablauf des Aufenthaltes informiert?    
20) Haben Sie den Betriebsarzt nach dem Aufenthalt für einen Gesundheitscheck aufgesucht?    
21) Haben Sie etwaige kritische Situationen im Krisengebiet mit dem Betriebspsychologen des Heimatstandortes besprochen?    
22) Ist das Gepäck vollständig und intakt eingetroffen?    
23) Wurden die Einfuhr- bzw. Zollbestimmungen beachtet?    
24) Haben Sie Freunde, Verwandte und Nachbarn im Heimatland über die Rückkehr informiert?    
25) Wurden die Computer des Mitarbeiters am Heimatstandort aktualisiert?    

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge