Arbeitsschutz in Schulen / Zusammenfassung
 
Überblick

Die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten in allgemeinbildenden Schulen sind durch die Schul- bzw. Unterrichtssituation geprägt und weichen dadurch zum Teil deutlich von dem ab, was in der Arbeitswelt ansonsten üblich ist. Trotzdem gelten auch für Lehrkräfte und andere pädagogische Mitarbeiter, wie Hausmeister, Verwaltungs- und Reinigungskräfte, die grundlegenden Arbeitsschutzvorschriften. Für verantwortliche Führungskräfte und Arbeitsschutzexperten besteht im Schulwesen daher die Herausforderung darin, geltende Standards für Gesundheitsschutz und Sicherheit für Beschäftigte in der Schule effizient umzusetzen. Dabei ist meist die Situation von Schülerinnen und Schülern mitzubedenken oder steht gar im Vordergrund. Wegen der unterschiedlichen Zuständigkeiten von Schulträgern, Schulleitungen bzw. schulaufsichtsführenden Behörden und ggf. noch weiteren sozialen Dienstleistern, die alle Personalverantwortung in Schulen tragen, kommt es dazu, dass in vielen Schulen für Beschäftigte, die jeden Tag gemeinsam arbeiten, Arbeitsschutz separat in komplett getrennten Organisationsstrukturen ausgeübt wird.

 
Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Wie für alle anderen Beschäftigten gelten auch in Schulen die grundlegenden Arbeitsschutzvorschriften, wie

Die Anwendung dieser Vorgaben verlangt mindestens für den pädagogischen Bereich allerdings einiges an Sachverstand und Gestaltungswillen. Schließlich gehen diese Grundsatzvorschriften kaum auf die spezifischen Arbeitsbedingungen in Schulen ein, die selbst bei vergleichbaren Tätigkeiten (z. B. Büro- und Bildschirmarbeit, technischen Tätigkeiten oder Labortätigkeiten) sehr erheblich von denen in anderen Branchen abweichen.

Schulspezifische Normen und Regeln zu Sicherheit und Gesundheitsschutz stellen die zuständigen Unfallversicherungsträger bereit, i. d. R. die Unfallkassen der Länder bzw. kommunale Unfallversicherungsverbände. Zusammengefasst finden sich diese im Regelwerk der DGUV unter dem Schlagwort Bildungseinrichtungen – Schulen. Da die gesetzliche öffentliche Unfallversicherung aber neben angestellt Beschäftigten in Schulen vor allem die Schüler im Blick hat, sind viele dieser schulspezifischen Vorschriften vor allem auf deren Sicherheit ausgelegt.

Das gilt z. B. für die grundlegende

Einen Überblick über eine zielgerichtete Arbeitsschutzorganisation für Lehrkräfte in Schulen gibt

  • DGUV-I 202-058 "Prävention und Gesundheitsförderung in der Schule".

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von DGUV-Informationen zu schul- und lehrerspezifischen Themen, wie Gesundheitsförderung, Brandschutz und Sicherheit bei sportlichen und fachspezifischen Aktivitäten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge