Ausländischen Investmenterträge: Anrechnung ausländischer Steuer

Nach § 32d Absatz 5 Satz 1 EStG sind höchstens 25 % ausländische Steuer auf den einzelnen Kapitalertrag anzurechnen. Wie erfolgt die Anrechnung bei ausländischen Investmenterträgen?

Hinweis: Die noch nicht angerechnete ausländische Steuer ist nicht auf der Anlage KAP-INV sondern in Zeile 41 einzutragen.

Teilfreistellung bei Investmenterträgen

Seit 1.1.2018 ist die Reform der Investmentbesteuerung (InvStRefG) in Kraft getreten ist. Bei einem Fonds, der mindestens 51 Prozent in Aktien anlegt, bekommt der Privatanleger 30 Prozent der Ausschüttungen steuerfrei. Bei einem Mischfonds mit wenigstens 25 Prozent Aktienanteil sind es 15 Prozent. Besitzer von Immobilienfondsanteilen bekommen eine Freistellung von 60 Prozent. Investiert der Fonds vor allem in ausländische Immobilien (zu mindestens 51 Prozent), sind sogar 80 Prozent steuerfrei. Die Teilfreistellungen gelten für alle inländischen oder ausländischen Erträge (Dividenden und Verkaufsgewinne).

Anrechenbare Quellensteuer

Da aber im Ausland Kapitalerträge regelmäßig einer Quellensteuer unterliegen, stellt sich die Frage, inwieweit die Steuerfreistellung Einfluss auf § 32d Abs. 5 Satz 1 EStG hat. Hierzu hat sich das BMF in einem ergänzenden Schreiben ( BMF, Schreiben v. 3.6.2021, IV C 1 -S 2252/19/10003 :002) zum BMF-Schreiben v. 18.1.2016 (IV C 1 -S 2252/19/10003 :002) geäußert. Nach Rz. 148a ist bei ausländischen Investmenterträgen für die Berechnung des anrechenbaren Höchstbetrags der nach Berücksichtigung der Teilfreistellung nach § 20 InvStG verbleibende steuerpflichtige Investmentertrag maßgebend.

Beispiel: Ausländischer Auslands-Immobilienfonds

Ausschüttung15.000 EUR
 80 % Freistellung
Steuerpflichtig3.000 EUR
Quellensteuer 30 %4.500 EUR
DBA-Ermäßigung 15 %2.250 EUR
Höchstbetrag Anrechnung (3.000 EUR  x 25 % Abgeltungssteuersatz) 
Anrechnung i. H. v.750 EUR

Beispiel: Ausländischer Aktienfonds

Ausschüttung12.000 EUR
 30 % Freistellung
Steuerpflichtig8.400 EUR
Quellensteuer 30 %3.600 EUR
DBA-Ermäßigung 15 %1.800 EUR
Höchstbetrag Anrechnung (8.400 EUR x 25 % Abgeltungssteuersatz)2.100 EUR

Anrechnung aber nur i. H. v.

(aufgrund der Begrenzung auf die nach dem DBA-Ermäßigungsanspruch verbleibende ausländische Steuer)

1.800 EUR