Ein neues Online-Portal des Bundesfamilienministeriums soll Familien Rat und Hilfe in jeder Lebenssituation geben. Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Mit einem neuen zentralen Onlineportal bündelt das Bundesfamilienministerium künftig wichtige Informationen und Beratungsangebote rund um das Thema Familie.

Unter der Webadresse www.familienportal.de finden Familien fortan Informationen über Elterngeld, Kinderzuschlag oder Unterhaltsvorschuss erstmals unter einem digitalen Dach.

Familienministerin Franziska Giffey (SPD): «Wir haben unsere gesamten Leistungen, die wir für die Familien erbringen, neu sortiert.»

Regionale Informationen für Familien

Für jede Lebenssituation und leicht verständlich stehe damit Rat, Hilfe und Unterstützung bereit. Dies gelte für Schwangere, jung Verheiratete, getrennt Lebende ebenso wie für Eltern mit Adoptivkindern, sagte Giffey der Deutschen Presse-Agentur. Durch Eingabe ihrer Postleitzahl fänden Familien die Ämter und Beratungsstellen in ihrer Nähe, bei denen sie Leistungen beantragen könnten oder weitere Unterstützungsangebote bekämen.

Höherer Kinderzuschlag soll Menschen mit geringem Einkommen helfen

Giffey nannte den Kampf gegen Kinderarmut als Priorität ihrer Arbeit. Dabei gehe es um zwei große Felder: Leistungen für Familien und die Förderung von Bildungseinrichtungen, etwa Kitas und Ganztagsschulen. Ein höherer Kinderzuschlag solle Menschen mit geringem Einkommen helfen, nicht wegen der Kinder in Armut fallen. «Es geht darum, dass mehr Kinder davon profitieren», sagte Giffey. Wie hoch der Zuschuss künftig sein soll, sagte sie nicht. Derzeit liegt der Höchstsatz bei 170 Euro. Zuerst hatte das RBB-Inforadio über die Pläne berichtet.

Schlagworte zum Thema:  Familie, Elterngeld, Mutterschutz, Kinderzuschlag, Unterhaltsvorschuss

Aktuell
Meistgelesen