05.11.2012 | Betreuungsgeld

Koalition einigt sich beim Betreuungsgeld

Koalition einig nach langwieriger Diskussion zum Betreuungsgeld.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Leistung für Eltern, die ihre Kleinkinder nicht in eine Krippe geben, kommt - allerdings erst zum 1.8.2013 und nicht wie geplant schon zum Jahresbeginn 2013.

Zunächst soll es für Kinder im 2. Lebensjahr, die keine staatlich geförderte Einrichtung besuchen, 100 EUR pro Monat geben. Die Leistung gibt es ab 2014 auch für Kinder im 3. Lebensjahr. Ab 1.8.2014 wird das Betreuungsgeld auf 150 EUR abgehoben.

Dazu werden 2 Alternativen angeboten:

Das Betreuungsgeld kann bar ausgezahlt werden. Wer auf eine Barauszahlung verzichtet und das Geld stattdessen zur privaten Altersvorsorge oder für die Ausbildung der Kinder anlegt (Bildungssparen), bekommt einen zusätzlichen Bonus von 15 EUR pro Monat.

Eine parallele Auszahlung von Elterngeld und Betreuungsgeld wird es nicht geben.

Schlagworte zum Thema:  Betreuungsgeld, Kinderbetreuung, Kindertagesstätte

Aktuell

Meistgelesen