03.03.2015 | Mindestlohn

Im Vergleich: Deutscher Mindestlohn ist moderat

Mindestlohn: 8,50 Euro sind nach der Hans-Böckler-Stiftung im europaweiten Vergleich moderat.
Bild: M. Schuppich - Fotolia

Die Mindestlohn-Kommission wird erstmals 2016 darüber entscheiden, ob der derzeitige Betrag von 8,50 Euro in zwei Jahren angehoben wird. Europaweit sind die gesetzlichen Mindestlöhne zum Jahresbeginn im Durchschnitt gestiegen.

Wie der Mindestlohn-Bericht der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung weiterhin ergibt, liegt Deutschland nur am "unteren Rand der westeuropäischen Spitzengruppe". Der Mindestlohnbetrag von 8,50 Euro sei hier "moderat".

Frankreich hatte seinen Brutto-Mindestlohn zum Jahresbeginn auf 9,61 Euro angehoben, die Niederlande auf 9,21 Euro. Großbritannien liegt mit umgerechnet 8,06 Euro unter dem deutschen Niveau. Dieser Wert sei aber stark von der Schwäche des Pfundes beeinflusst, so die Stiftung.

Europaweiter Mindestlohn-Standard?

Die Unterschiede zwischen den einzelnen EU-Ländern bleiben laut der Analyse gewaltig: In Bulgarien müssen etwa nur 1,06 Euro pro Stunde gezahlt werden, in Luxemburg dagegen 11,12 Euro. Die Autoren der Studie plädieren darum für europaweite Mindestlohn-Standards. 

Schlagworte zum Thema:  Mindestlohn, Arbeitsmarkt

Aktuell

Meistgelesen