0

| Arbeitgeberattraktivität

CSR ist Bewerbern wichtig

Attraktiv für Bewerber werden Unternehmen auch mit gesellschaftlichem Engagement.
Bild: Veer Inc.

Corporate Social Responsibility, kurz CSR, kann zum Recruiting-Erfolg beitragen. Das belegt eine Umfrage der Manpower Group: 86 Prozent der Befragten würden eher bei einem Unternehmen arbeiten, das sich nachweislich gesellschaftlich engagiert.

Das gesellschaftliche Engagement eines Unternehmens ist laut der Umfrage fast ebenso wichtig wie eine transparente Unternehmensführung ohne Korruptionsskandale – dies fordern 89 Prozent. 30 Prozent finden eine Auszeichnung für Corporate Social Responsibility sogar sehr wichtig und 22 Prozent schließen eine Anstellung bei einem nicht sozial engagierten Unternehmen komplett aus.

Zu diesen Ergebnissen kommt die repräsentative Studie „Jobzufriedenheit 2014" der Manpower Group Deutschland, für die im April 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt wurden.

Ehrenamtliches Engagement ist den Bewerbern auch wichtig

Eine wichtige Rolle bei der Arbeitgeberwahl spielt außerdem für 83 Prozent, dass die Firma umweltbewusst agiert und zum Beispiel ihren CO2-Verbrauch mindert. Zwei von fünf Befragten legen darauf sehr großen Wert. Fast drei Viertel finden es zudem wichtig, dass Unternehmen Vereine oder soziale Projekte mit Spenden unterstützen. Ebenso viele sind der Meinung, dass die Arbeitgeber ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter fördern sollten, ein Viertel findet das sehr wichtig. Weniger als die Hälfte der Befragten (44 Prozent) findet den Begriff "Corporate Social Responsibility" unkonkret.

Aktuell steht es schlecht um CSR

Der Knackpunkt an der Sache: Bei der CSR gibt es noch großen Nachholbedarf in den Unternehmen: Nur 18 Prozent der Arbeitnehmer geben darin an, dass ihr aktueller Arbeitgeber sich für soziale Projekte oder den Umweltschutz einsetzt.

Haufe Online Redaktion

Aktuell

Meistgelesen