28.04.2015 | Online-Literaturforum

Öffentliche Betriebswirtschaftslehre

Bild: Haufe Online Redaktion

Angesichts des wirtschaftlichen Drucks und der Reformdiskussionen ist unstrittig, dass die Betriebswirtschaftslehre auch im öffentlichen Sektor unverzichtbar ist. Die konkreten Ausprägungs- und Nutzformen sind z. T. noch zu klären. Dazu präsentiert Alfred Biel eine Neuauflage.

Mroß, Michael: Betriebswirtschaft im öffentlichen Sektor: Eine Einführung.
2., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Wiesbaden: Springer Gabler, 2015 – 192 Seiten, Softcover (Buch mit weichem, flexiblem Einband) 34,99 EUR / E-Book 26,99 EUR.

Zum Autor: Prof. Dr. Michael Mroß lehrt angabegemäß Sozialmanagement an der Technischen Hochschule Köln.

Inhaltsüberblick
Ordnungen – Grundlegende Begriffe und Zusammenhänge – Betrieb – Finanzierung – Beschaffung – Absatz und Marketing – Rechnungswesen – Produktion – Rechtsformen – Management

Einordnung und Einschätzung
Der Autor definiert sein Anliegen „betriebswirtschaftliche Bezüge für den öffentlichen Sektor zu behandeln“. Dazu legt er dieses Lehrbuch als Einstieg in die Öffentliche Betriebswirtschaftslehre vor. Es orientiert sich an traditionellen betriebswirtschaftlichen Lehrbüchern, komprimiert das Wissen auf das Wesentliche und nimmt eine Zuordnung und Anpassung auf die Gegebenheiten und Belange des öffentlichen Bereichs vor. Controlling kommt knapp zur Sprache. Eine folgende Neuauflage sollte gerafft eingehen auf die vielfältigen Ansätze des Arbeitskreises „Steuerung und Controlling in öffentlichen Institutionen“ mit prominenter Besetzung.

Das spezifische betriebswirtschaftliche Basiswissen wird anschaulich vermittelt, zahlreiche Grafiken verbildlichen Aussagen und Sachverhalte und greifen Wesentliches heraus. Der tief gegliederte Aufbau erleichtert die Wissensaufnahme und das Erkennen von Strukturen. Kapitelweise „Aufgaben zur Reflexion und Vertiefung“ (ohne Lösungen bzw. im Text) halten zum Wiederholen und Nachdenken ein.

Das Buch behandelt ein relevantes Thema, das bis jetzt noch nicht abschließend aufgearbeitet ist. Es kann für Leserinnen und Leser eine Brückenfunktion zum betriebswirtschaftlichen Denken übernehmen – vor allem für Interessierte, die einen Erstzugang zum Thema suchen oder einen kompakten Überblick wünschen.

Verlagspräsentation mit Leseproben (letzter Zugriff am 07.04.15)

Schlagworte zum Thema:  Literaturforum, Biel, Betriebswirtschaftslehre

Aktuell

Meistgelesen